Danke für die lange Zeit, Sigi!

Für die Stadt Wasserburg fast 40 Jahre lang immer da gewesen

image_pdfimage_print
Danke, Sigi Hinterberger (links) - hier bei der Ehrung gestern neben Bürgermeister Michael Kölbl.

Danke, Sigi Hinterberger (links) – hier bei der Ehrung gestern neben Bürgermeister Michael Kölbl. Foto: Konrad Doser

Wasserburg – Ein Gesicht, das einfach zur Stadt gehört – dieses schöne Kompliment machte Wasserburgs Bürgermeister Michael Kölbl gestern einem der nun ganz offiziell im Ruhestand ist: Sigi Hinterberger. Vor fast 40 Jahren hatte er am Bauhof begonnen und war für die Stadt viele vergangene Jahre lang der, der sich um den Friedhof gekümmert hat. Immer und vor allem geradezu wie ein Seelsorger. Zudem wurde er auch noch Suchtbeauftragter Wasserburgs. Im Rahmen der Stadtrats-Sitzung wurde Sigi Hinterberger unter starkem Beifall geehrt: Danke für die lange Zeit, Sigi!

Ein „neues Gesicht der Stadt“ hat vor kurzem seine Arbeit aufgenommen und wurde offiziell vorgestellt in der Sitzung: Christian Klimmer aus Halfing ist zum Teil künftig in der Bauverwaltung Wasserburgs beschäftigt – und zum Teil bei den Stadtwerken. Sein Bereich ist der Klimaschutz und das Technische Gebäude-Management – zwei Themen, die miteinander verbunden sind. Sehr gut gefalle es ihm hier, sagte Klimmer zum Stadtrats-Gremium und sorgte gleich für einen Lacher, als er erzählte, er habe ursprünglich Lufttechnik studiert: „Keine Angst, wir bauen hier keinen Flughafen.“ Der Klimaschutz liege ihm am Herzen – vor allem, wenn ihr an die Kinder denke. In diesem Sinne klatschten alle im Sitzungssaal – auf eine gute Zusammenarbeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.