„Dank an die schwarzen Schafe!“

Vor allem Oldtimer-Freunde verärgert - Neuregelung für Kurzzeitkennzeichen

image_pdfimage_print

AutoWenn man sieht, welcher Schrott teilweise mit solchen Kennzeichen über die Straßen fährt, kann ich es absolut nachvollziehen, dass diese Neuregelung kommt. Schade ist, dass alle, die sich bisher korrekt verhalten haben, darunter leiden müssen. Dank an die schwarzen Schafe!“ Verärgert sind gerade viele Oldtimer-Freunde und wenig begeistert von einer Neuregelung für Kurzzeitkennzeichen ab dem 1. April. Die Polizei hat in der Vergangenheit verstärkten Handel und Missbrauch von Kurzzeitkennzeichen registriert, die eigentlich nur für Probe- oder Überführungsfahrten gedacht waren …

Um diesem Missbrauch entgegen zu wirken, werden ab 1. April 2015 die Voraussetzungen für die Zuteilung von Kurzzeitkennzeichen verschärft. …

Das sieht die neue Regelung vor:

Neben den personenbezogenen Angaben müssen nun auch grundlegende Fahrzeugdaten (Fahrzeugklasse, Aufbauart, Fahrgestellnummer) anhand von Fahrzeugdokumenten nachgewiesen werden.

Liegt keine Typ- oder Einzelgenehmigung für das Fahrzeug vor, dürfen nur Fahrten, die im Zusammenhang mit der Erlangung einer Betriebserlaubnis stehen, zur nächstgelegenen Begutachtungsstelle im Bezirk der Zulassungsbehörde, die das Kennzeichen zugeteilt hat, oder in einem angrenzenden Bezirk durchgeführt werden.

Wenn der Termin für die nächste Hauptuntersuchung oder Sicherheitsprüfung vor dem Ablaufdatum des Kurzzeitkennzeichens liegt, dürfen nur Fahrten zur nächstgelegenen Untersuchungsstelle im Zulassungsbezirk durchgeführt werden. Werden bei der Hauptuntersuchung erhebliche oder geringe Mängel festgestellt, können auch Fahrten zur unmittelbaren Reparatur in einer nächstgelegenen geeigneten Einrichtung im Zulassungsbezirk oder einem angrenzenden Bezirk durchgeführt werden.

Zuständig für die Zuteilung ist die Behörde des Hauptwohnsitzes des Antragsstellers oder – und das ist ebenfalls neu – die für den Standort des Fahrzeuges zuständige Behörde. Der Standort kann z.B. anhand eines Kaufvertrages nachgewiesen werden.

Weitere Informationen sind auf der Homepage der Stadt Rosenheim unter http://www.rosenheim.de/stadt-und-buerger/verkehr/kfz-zulassung.html zu finden.

Foto: ADAC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.