Brandheiße Stunden für Jugendfeuerwehr

Erste 24-Stunden-Übung fordert am Wochenende die jungen Floriansjünger

image_pdfimage_print

1c5ba5175da402e5ec6bc6b9d88252d8_KSie kommen aus Reitmehring, aus Eiselfing und Wasserburg – die Nachwuchskräfte der heimischen Feuerwehren und Johanniter, die am Wochenende ihre erste 24-Stunden-Übung absolvierten (wir berichten). Von der Wasserrettung über den Einsatz bei einem Verkehrsunfall bis hin zum Löschen eines Brandes: Die Jugendfeuerwehrler mussten in allen Einsatz-Bereichen ihr Können zeigen. Unter den Augen von Jugenwart Erol Coskun und der umsichtigen Einweisung durch Günter Bauer (Wasserburg) und Georg Reinthaler (Eiselfing) meisterte der Feuerwehr-Nachwuchs alle Aufgaben bravourös. Ein paar Eindrücke von der Übung …

 

 

P1060037

 

Erol Coskun und Günter Bauer von der Wasserburger Feuerwehr kümmerten sich um die jungen Feuerwehrler.

 

P1060015

Wasserburgs Johanniter stellten die Verletzten dar.

 

P1060023

Serverin Riedl war Einsatzleiter der Wasserburger.

 

P1060040

Hatte sichtlich Spaß an ihrer Aufgabe: Eva Brunner von der Eiselfinger Wehr.

 

[FinalTilesGallery id=’365′]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.