Böse Überraschung für einige Auto-Besitzer

Zum Michaelimarkt heute die Halteverbottafeln ignoriert - Sieben Pkw versetzt

image_pdfimage_print

BlaulichtBereits einige Tage zuvor hatte das Ordnungsamt der Stadt Wasserburg anlässlich des Michaeli-Marktes am heutigen Sonntag (wir berichteten), rechtzeitig Haltverbottafel mit zeitlicher Beschränkung durch den Bauhof aufstellen lassen. Wie jedes Mal, so die Polizei am heutigen Sonntagmittag in einer Pressemitteilung wenig begeistert, übersahen wieder ein Dutzend Pkw-Lenker die Anordnung. Sieben Fahrzeuge mussten versetzt werden, die anderen Besitzer wurden telefonisch erreicht und fuhren ihre Autos – einschließlich des Strafzettels über 35 Euro – selbst weg. Auf die anderen Fahrzeughalter komme eine Rechnung über 200 bis 250 Euro …

… zu – ein teurer Spaß, so die Polizei. Zum besseren Verständnis für die Bürger: Die Standbesitzer des Marktes müssen der Stadtverwaltung Gebühren für ihren Platz entrichten und haben somit ein Anrecht auf einen rechtzeitigen Standaufbau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.