Böller in der ganzen Altstadt verboten

Aber warum gilt das Verbot für Silvester-Raketen nicht?

image_pdfimage_print

boellerplakat_kAm 31. Dezember und 1. Januar (Silvester/Neujahrstag) eines jeden Jahres ist es verboten, in der Altstadt von Wasserburg sogenannte pyrotechnische Gegenstände der Kategorie 2 mit ausschließlicher Knallwirkung (also Böller) abzubrennen. Aber warum sind ausgerechnet Böller verboten – und nicht etwa Silvester-Raketen, von denen eine erheblich größere Brandgefahr ausgeht? Wir haben nachgefragt. Die Antwort gibt’s unter: www.wasserburger-stimme.de …

Peter Reinthaler vom Ordnungsamt der Stadt: „Die Verordnung zum Verbot der Böller galt erstmals zum Jahreswechsel 2010/2011. Die Stadt will damit einfach die gewaltige Lärmbelästigung ausschließen, die von solchen Böllern ausgeht.“ Besonders die Senioren in der Altstadt sollten damit geschützt werden. Immerhin gebe es in der Altstadt Seniorenwohnheime und Betreutes Wohnen. „Ein generelles Verbot von Silvester-Raketen war damals politisch nicht durchzusetzen. Man muss auch nicht alles rigoros verbieten“, so Reinthaler.

Das Böller-Verbot gilt im Übrigen für die gesamte innerhalb der Innschleife gelegene Altstadt/Halbinsel einschließlich der Innbrücke. Die Verbotszone endet an der Westgrenze des Grundstücks Flurnummer 610, Mischwald und Grünfläche zwischen der Köbingerbergstraße und Unter der Schanz in gerader Linie verlängert nach Süden bis zum Inn, so die Stadt. BS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 Gedanken zu „Böller in der ganzen Altstadt verboten

  1. Wolfgang Helmdach

    Dafir werd dann umso mera in da Burgau und im Burgafeld umananda kneut, aba da gibts ja eh koane oidn Leid bzw. Seniorenheime…..moant da Wuff

    0

    0
    Antworten
  2. Wasserburger Jugend

    Wasserburg ist einfach eine extrem Jugendfeindliche Stadt die Argumentation ist so dermaßen an den Haaren herbei gezogen,als ob es in der Burgau und im Burgerfeld keine Senioren Heime und Senioren gibt.Genau dasselbe ist es mit dem Alkoholverbot in der Altstadt mit solchen Erlassen drängt man Systematisch Jugendliche aus dem Stadtkern da diese meist nicht das Geld haben sich in Bars usw.aufzuhalten.

    0

    0
    Antworten
  3. Also wieder: Eine kleine Minderheit (hier die Senioren bzw. deren selbsternannte Politvertreter) schreibt der Mehrheit vor, was sie zu tun und zu lassen hat. Es k…. einen schön langsam an. Seit Ewigkeiten wird der Winter oder das alte Jahr mit viel Radau ausgetrieben. Aber jetzt ist alles anders. Immer schön korrekt.
    Herrgottnochmal! Sylvester ist nun mal mit Lärm verbunden, genauso wie Regen mit Wasser oder Fürze mit Gestank.
    Ich werd trotzdem rumballern. Erstens, weils Spaß macht und zweitens jetzt erst recht.

    0

    0
    Antworten
  4. Jetzt geht mir richtig die Hutschnur hoch!
    Also Böller sind verboten. Aber Raketen, die mit lautem Wumms in einer Höhe von vielleicht zehn Metern hochgehen, sind okay. Wie erzdämlich ist das denn? Wenn ich also eine Rakete meinetwegen am brückenseitigen Innufer zünde, explodiert das Teil in Höhe der Burg, wo das Altenheim untergebracht ist. Hahahahaha!
    Außerdem gibt’s genug Leuchteffekte am Boden, die auch ordentlich donnern.

    0

    0
    Antworten
  5. dnumde-bavarese

    die einen verbieten im großen, die anderen verbieten im kleinen.
    verbieten ist gross in mode!
    selber schuld! wer kleinkariert wählt, kann nichts anderes erwarten.
    aber aufgepasst:
    nächstes jahr gibts dann böller, die lautlos detonieren.

    0

    0
    Antworten