„Blume“ kommt in die Schranne

Gestern Berlin - morgen Wasserburg: Konzert mit Jazz-ECHO-Preisträger

image_pdfimage_print

DSC_6709kleinManche sagen es durch die Blume, „Blume“ sagt es durch die Musik. Gefällig ist hier nur der Bandname. Halsbrecherische Läufe, gewagte Technik, Volldampf – die Songs dieser Band sind ein Abenteuer für Musiker wie Zuhörer. „Blume“ kommt am Dienstag, 17. März, ins Café „Die Schranne“ in Wasserburg. Mit Wanja Slavin (2.von links) – er ist aktueller Jazz-ECHO-Preisträger in der Kategorie Instrumentalist des Jahres national Saxophon. Gestern in Berlin auf der Bühne, morgen in Wasserburg! Einlass ab 18.30 Uhr, Beginn gegen 20 Uhr.


Schrannen-Inhaber Jürgen Häuslmann schafft es immer wieder – die absoluten Top-Acts in die Stadt Wasserburg zu holen! So auch am morgigen Dienstagabend.

„Blume“, das sind vier Musiker. Wanja Slavin spielt mit so großer Intensität, dass man oft um ihn fürchtet, Magnus Schriefl zieht jederzeit die riskante Improvisation dem wohlvertrauten Lick vor. Wenn die melodischen Blüten zu weit treiben, sucht Bernhard Meyer wieder harmonischen Boden, Peter Gall erdet die musikalischen Gewächse rhythmisch. Und nach jedem Stück wird umgetopft.
Wovon man nicht sprechen kann, darüber wachsen Blumen.

Das Quartett „Blume“ ist aus dem Wunsch nach einer kontinuierlichen musikalischen Zusammenarbeit zwischen Wanja Slavin und Magnus Schriefl entstanden.

Neben der Band „Blume“ sind Slavins aktuelle Projekte die Band „Lotus Eaters“, das Trio „Slavin-Eldh-Lillinger“ und ein Duo mit der Schauspielerin Anna Maria Sturm. Er wurde bereits mehrfach zu Festivals wie dem Münchner Klaviersommer und dem Moers Festival eingeladen, wo er unter anderem mit Größen wie Joachim Kühn, Kenny Wheeler, Mederic Collignon, John Schröder, Rudi Mahall, Alexander von Schlippenbach, Tobias Delius, Marty Cook, Geoff Goodman und Paulo Cardoso auf der Bühne stand.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.