Bin ich auf dem richtigen Weg?

Stiftung Attl und Stiftung Ecksberg machen ihre Betreuten fit für den Straßenverkehr

image_pdfimage_print

attel1„Bin ich auf dem richtigen Weg? – Fit für den Straßenverkehr“ – unter diesem Motto fand ein Projekt vom Mittelkurs der Fachschule für Heilerziehungspflegehilfe in Zusammenarbeit der Stiftung Attl und der Stiftung Ecksberg statt. Hochmotiviert und sportlich ausgestattet trafen sich die Teilnehmer zunächst in der Turnhalle der Stiftung Attl. 

Nach einem Kennenlern-Spiel gestaltete sich das Projekt rund um das Thema Verkehr mit vielen abwechslungsreichen Aktivitäten, wie zum Beispiel einem Rollenspiel mit zwei Straßenverkehrsteilnehmern, einem Verkehrsschilder-Memory und einem gemeinsamen Zusammenbauen eines Fahrrades.

attel2Anschließend stärkten sich die Teilnehmer bei einem „Ampel-Buffet“ – schmackhafte rote, gelbe und grüne Lebensmittel – sowie mit einem Stopp-Schild- und Ampelkuchen.

Gerüstet für das weitere Programm fuhren die Teilnehmer nach Wasserburg zum Übungsplatz der Verkehrswacht. Hier ging es praktisch zur Sache. Ausgestattet mit Fahrradhelm, verkehrssicherem Fahrzeug und einer Warnweste, konnten alle Teilnehmer ihr erlerntes Wissen unter Beweis stellen.

Das Highlight war am Ende der überraschende Besuch eines Polizisten der Verkehrsschule Wasserburg. Er überreichte an jeden Teilnehmer eine Urkunde und Medaille. Eine Polizeiauto Besichtigung mit „Blaulicht Einsatz“ beendeten den Besuch.

Zum Andenken an diesen ereignisreichen und besonderen Tag bekamen alle kleinen und großen Teilnehmer der Stiftung Ecksberg und Stiftung Attl eine Verkehrsmappe von ihren Betreuerinnen überreicht.

Christina Ebersberger/ Sabine Harrecker

attel3

attel4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.