Betrunken auf Kirche geklettert!

Wasserburg am Morgen: 25-Jähriger schläft im 18. Stock auf Gerüst von St. Jakob

image_pdfimage_print

Polizeieinsatz in der GrostadtMit Gottes Segen: Die Polizei Wasserburg erhielt heute am frühen Sonntagmorgen gegen 3 Uhr die Mitteilung, dass sich mehrere Personen auf dem Gerüst der Wasserburger Jakobskirche befinden würden. Durch eine Streife der Wasserburger Polizei wurde sofort das komplette Gerüst abgesucht. Im 18. Stock des Gerüstes fand die Polizei tatsächlich eine schlafende Person, die merklich alkoholisiert war. Nachdem der 25-jährige Wasserburger einigermaßen …

… wach war und sich gut auf den Beinen halten konnte, wurde der junge Mann durch die Polizeibeamten nach unten geleitet.

Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch, da er die Absperrungen überwunden hatte und somit in ‚befriedetes Besitztum‘ eingedrungen war, heißt es.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 Gedanken zu „Betrunken auf Kirche geklettert!

  1. Trotzdem meinen manche es gäbe in Wasserburg nichts Wichtigeres als die Anzahl der Nachtlokale, Clubs und Discos zu erhöhen.
    Trotzdem meinen manche es gäbe in Wasserburg nichts Wichtigeres als es oben genannten Lokalen zu ermöglichen, ohne Sperrzeit Tag und Nacht Alkohol auszuschenken bis zum Umfallen oder wie hier bis zum Kirchturmklettern und -schlafen.

    Das ist hier ein sehr gutes Beispiel, dass man den Wirten – deren wirtschaftliche Existenz (inklusive Zahlung hoher Mieten) nur durch den unverantwortlichen Ausschank von Alkohol gesichert ist – Einhalt gebieten muss.

    Wenn in Wasserburg ein qualitativ hochwertiges Speiselokal aufgrund steigender Mieten von einen Gastronom verdrängt wird, dessen Geschäftsmodell es ist, seine Gäste mit Alkohol bis zum Umfallen abzufüllen,
    dann etabliert sich hier schlich und einfach Sodom und Gomorra.

    32

    82
    Antworten
    1. Es gibt sehr wohl eine Sperrzeit in Wasserburg und von welchen oben erwähnten Lokalen wird gesprochen ?

      In dem Bericht wird kein Lokal erwähnt und einzelne Deppen, die über die Stränge schlagen, gab es immer und wird es immer geben – und Gerüchten nach übernimmt Jujhar das Palmano 1 – da er aus seinem Lokal auch raus muss, also wird auch hier kein Club oder Discothek entstehen.

      18

      13
      Antworten
  2. Ich finde man kann nicht den Wirten die Schuld dafür geben, wenn einzelne „erwachsene“ Personen mehr trinken, als sie vertragen und dann irgendwelche Dummheiten anstellen.

    74

    18
    Antworten
  3. Die meisten jungen Leuten kommen doch schon angetrunken (vorglühen) in die Stadt.

    Die Karawanen über die Inn Brücke, teils mit ganzen Bierkisten, sind nicht zu übersehen.

    Gekauft beim Supermarkt oder in der Tanke am Stadtrand. Gebt nicht immer den Wirten die Schuld, seid froh, dass es sie noch gibt!

    25

    8
    Antworten
  4. Ich denke auch, dass man mit 25 jahren alt genug ist soviel Eigenverantwortung zu haben das man die Schuld nicht anderen zuschieben kann. Wenn man sich schon dermaßen zusaufen kann soll man auch die Folgen tragen. Sprich: Eine saftige Strafe und die Kosten des Einsatzes.

    32

    3
    Antworten