Berolina-Ensemble im Rathaussaal

Werke von Blanc, Nielsen, Strauss/Hasenöhrl und Beethoven am 10. Juni zu hören

image_pdfimage_print

1456477854730„Sie sind jung, sie sind gut, sie mischen die Klassikszene auf, sie sind: die Neuen!”, schrieb das renommierte Klassikmagazin „Crescendo” im Oktober 2014 über das Berolina-Ensemble. Nun sind die Berliner Musiker beim 3. Abonnement-Konzert der diesjährigen Wasserburger Rathauskonzerte zu Gast. Am Freitag, 10. Juni, um 20 Uhr präsentieren sie als Septett beziehungsweise Quintett für Streicher und Bläser Werke von Adolphe Blanc, Carl Nielsen, Richard Strauss/Franz Hasenöhrl und Ludwig van Beethoven.

Schon für ihre erste CD-Einspielung wurden die Berolina-Musiker mit dem ECHO Klassik 2014 als „Ensemble des Jahres“ ausgezeichnet, für die zweite CD erhielten sie den Opus d´or. Mehr als verdiente Anerkennungen für ein junges Ensemble, das nicht nur mit erstklassigem Niveau und die ungebremster Spielfreude aufwartet, sondern auch mit großer Neugier auf Werke abseits der Kassenschlager. Häufig ist das Berolina Ensemble mit seinen Einspielungen im Radio zu hören.
Erstklassik und dazu mit einem hohen Unterhaltungswert gibt sich auch die Programmzusammenstellung für dieses Konzert.

Auf das klangschöne Septett E-Dur op. 40 des französischen Komponisten Adolphe Blanc folgt die vergnügliche „Serenata in vano“ für Quintett des Dänen Carl Nielsen. Mit „Till Eulenspiegel einmal anders“ beginnt der zweite Teil des Abends. Der Wiener Komponist Franz Hasenöhrl hat Richard Strauss‘ sinfonische „Eulenspiegel-Tondichtung“ 1954 raffiniert für ein Quintett arrangiert. Ludwig van Beethovens Septett in Es-Dur op. 20 ist sicher das bekannteste Werk seines Genres. Diese im besten Sinne „bezaubernde“ Serenaden-Musik entstand 1799 und beschließt diesen Wasserburger Konzertabend.

Karten gibt es über den Ticketservice der Sparkasse Wasserburg (www.sparkasse-wasserburg.de) oder unter Telefon 08071/101-129 bzw. bei allen Wasserburger Sparkassen-Geschäftsstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.