„Beim Siegen einfach Spaß haben“

Zur neuen Basketball-Saison: Drei Fragen an Georg Eichler und Shey Peddy

image_pdfimage_print

fotoshooting_di_16-17_weiss-26Die neue Saison in der 1. Bundesliga für die Wasserburger Basketball-Damen steht vor der Tür: Am Sonntag startet der amtierende Deutsche Meister und Pokalsieger mit einem Heimspiel (16 Uhr, Badria) in die Spielzeit 2016/2017 der DBBL. Head-Coach Georg Eichler und Kapitän Shey Peddy stehen vor der Partie gegen den starken Aufsteiger TK Hannover Rede und Antwort.

Die Mannschaft ist fast komplett neu zusammengestellt. Wie gefällt sie dir bisher und was sind ihre Stärken?

Georg Eichler: Bis jetzt bin ich sehr zufrieden. Die Mannschaft passt sportlich sowie menschlich gut zueinander. Alle Spielerinnen sind in der Lage, auf verschiedenen Positionen zu spielen, das gibt mir als Coach viele taktische Möglichkeiten, den Gegner zu attackieren. Wir müssen allerdings noch ein paar Wochen Geduld haben, wir brauchen noch etwas Zeit, um unsere volle Leistung abzurufen.

fotoshooting_di_16-17_weiss-4Shey Peddy: Am Anfang war ich ein wenig nervös und aufgeregt, in einem fast neuen Team zu spielen, da ich mir nicht sicher war, wie die Team-Dynamik sein würde. Aber jetzt, nach ein paar Wochen Training und einigen Spielen, liebe ich, wie wir schon zusammengewachsen sind. Wir können alle auf mehr als einer Position spielen und haben mehrere Scoring-Optionen. Egal, welche fünf Spieler auf dem Feld sind, es wird uns jeder Gegner respektieren müssen, weil jede eine Gefahr ist. Was uns vielleicht an Größe fehlt, machen wir durch Schnelligkeit und Intensität in der Verteidigung wett.

Shey Peddy ist der neue Kapitän. Was erwartest du von ihr?
Georg Eichler: Sie muss als Vorbild vorangehen, sei es im Training oder als Leader. Außerdem soll der Kapitän die rechte Hand des Trainers auf dem Spielfeld sein und dazu ist sie absolut in der Lage. Seit ich Shey kennengelernt habe, hat sie sich stetig mehr zur Führungsspielerin entwickelt. Sie wird ein toller Kapitän sein, denn ihr ist immer das Team wichtiger als ihre eigene Leistung.

Du bist der neue Kapitän. Was bedeutet das für dich?
Shey Peddy: Kapitän zu sein, bedeutet für mich, dass ich anders denken und auftreten muss als in den vorherigen Jahren. Immer wenn ich auf das Feld gehe, muss ich die lauteste und härteste Arbeiterin sein und dafür sorgen, dass mein Team meine Intensität widerspiegelt. Als Kapitän will ich sicherstellen, dass jede Spielerin der Mannschaft sich wohlfühlt und das Gefühl hat, mir vertrauen zu können, dass ich sie in eine positive Richtung führen kann. Ich will alles dafür tun, dass jede einzelne erfolgreich ist und ihr Bestmögliches geben kann.

Was sind die Ziele für die Saison für dich persönlich und das Team?
Georg Eichler: Nach der „perfekten“ nationalen Saison ist es klar, dass wir natürlich unsere Titel verteidigen wollen. Es wird spannend werden, denn es gibt einige Teams wie zum Beispiel Hannover, Keltern, Herne und Saarlouis, die über den Kader verfügen, den Pokal und die Meisterschaft zu gewinnen. Die Liga ist deutlich stärker geworden, was sicher auch an der Deutschen-Regelung liegt. Das ist eine tolle Entwicklung und für uns die einzige Chance durch den gesteigerten Wettbewerb in der Liga, unser großes Ziel zu verwirklichen, im EuroCup, den nächsten Schritt zu machen.

Was sind die Ziele für die Saison für dich persönlich und das Team?
Shey Peddy: Meine persönlichen Ziele sind: Die beste Verteidigerin der Saison zu werden und mehr Assists als Turnovers zu haben. Mit der Mannschaft will ich wieder jeden möglichen Titel in Deutschland gewinnen und im EuroCup weiterkommen. Am wichtigsten ist mir aber, dass wir beim Siegen Spaß haben und jede Erfahrung genießen, die wir machen. Und unseren großartigen Fans wollen wir den besten Basketball und tolle Spiele bieten. AS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.