Basketballer zurück in der Erfolgsspur

TSV Wasserburg: Deutlicher 113:88-Sieg in Vaterstetten

image_pdfimage_print

Herren-1Wasserburg – Die erste Herrenmannschaft des TSV Wasserburg ist endgültig in der Bayernliga angekommen: Mit einem bärenstarken 113:88 (56:50)-Auswärtssieg bei den Vaterstetten Pandas stürmten die Innstädter auf den achten Platz vor. Allerdings ist die Liga gerade im unteren Mittelfeld extrem ausgeglichen: Memmingen, Wasserburgs nächster Gegner auf Rang sechs, hat nur einmal weniger verloren als Schlusslicht Unterhaching.

Im Angriff hatten die Wasserburger ihren besten Tag seit dem sie in der Bayernliga sind, und glänzten durch Schnellangriffe, Offensivrebounds und von jenseits der Dreierlinie. Kenan Biberovic und Lorenzo Griffin führten das Team an mit jeweils 27 Punkten, Ferhan Altay mit einer Saisonbestleistung von 16 Punkten sowie Andreas Brown (11) gelangen ebenfalls zweistellige Werte.

Die erste Spielhälfte verlief noch weitgehend ausgeglichen, auch wenn meist die Gäste die Nase vorne hatten. Vaterstetten ging kurz vor der Pause mit 44:43 in Führung, aber Wasserburg hatte noch eine gute Antwort parat und setzte sich noch auf 56:50 ab.

Kapitän Biberovic stachelte seine Mannschaftskameraden an, vor allem in der Verteidigung noch etwas mehr zu geben. „Coach meinte, wir hätten hier nichts zu verlieren, aber mir war klar, dass wir heute sehr gute Chancen haben“, so der Centerspieler nach der Partie. Er sollte recht behalten:

An diese starke Phase knüpfte die Guyton-Truppe dann auch in der zweiten Spielhälfte an, legte sogar in der Verteidigung noch zu und forcierte zahlreiche Ballverluste ihres Gegners. Der Vorsprung wurde so zügig ausgebaut und kontrolliert, so dass am Ende am Ort des verpassten Aufstiegs vor zwei Jahren ein ebenso hoher wie verdienter 113:88-Erfolg gefeiert werden durfte.

Am kommenden Samstag um 15.45 Uhr ist der TV Memmingen zu Gast in der Badriahalle – in der letzten Saison immer ein gutes Omen für die erste Herrenmannschaft. 

Es spielten: Lorenzo Griffin (27), Kenan Biberovic (27), Ferhan Altay (16), Andreas Brown (11), Salu Tadi (8), Alex Fuchs (8), Chris Sardgon (7), Jonathan Rath (6) und Max Nothaas (4).

FJ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.