Basketball: Saison neigt sich Ende entgegen

U17 siegt souverän - Die Ergebnisse vom Wasserburger Nachwuchs

image_pdfimage_print

aVier weitere Teams der Abteilung Basketball des TSV Wasserburg haben ihre Saison nun beendet. Unter anderem für die U17, weiblich, eins. Obwohl Coach Michi Zovko auf einige Leistungsträger verzichten musste, konnte die Wasserburger U17 das letzte Saisonspiel gegen die SG Weiterstadt-Kronberg in heimischer Halle mit 71:47 (35:21) souverän gewinnen. Die Innstädterinnen können somit einen versöhnlichen Abschluss der Bundesliga-Play-Downs feiern und haben sich sicher für die nächste Saison in der WNBL qualifiziert, die dann gemeinsam mit Kooperationspartner SB DJK Rosenheimin in einer Spielgemeinschaft absoviert werden wird.

Aufgrund von Krankheit und der zeitgleich stattfindenden U15-Play-Offs zur Bayerischen Meisterschaft traten die Wasserburgerinnen nur zu acht an und taten sich zu Beginn des Spiels noch etwas schwer. Nur mit 12:8 gewannen die Gastgeberinnen das erste Viertel, steigerten sich aber in der Folge und zogen bis zur Halbzeit auf 35:21 davon. Die endgütlige Entscheidung brachte dann das dritte Viertel, dass 16:7 gewonnen wurde. Durch den 71:47-Sieg gegen Weiterstadt-Kronberg zeigten die Wasserburgerinnen, dass sie zu Recht die Play-Downs auf Platz Zwei abschließen. Nur der verlorene direkte Vergleich gegen Freiburg verhinderte die Platzierung an der Tabellenspitze.

Es spielten: Taine Bürger (9 Punkte), Anja Katzer, Lisa Schmaderer, Charlotte Schomburg (25 / 1 Dreier), Annika Schütz (4), Marlene Stechl (4), Tatjana Stemmer (22) und Rabia Zavrak (7).

U19w: Saison mit Platz Drei abgeschlossen / Niederlage bei Jahn München 

Auch im zweiten Spiel gegen Jahn München 1 konnte die Wasserburger U19 weiblich den großen Favoriten auf die Bayerische Meisterschaft zu Beginn ärgern. Am Ende musste sich das Team von Chris Sardgon aber mit 50:71 (21:33) in München geschlagen geben und beendet die Saison auf Platz Drei der Bezirksoberliga.

Beide Mannschaften starteten gut ins Spiel und lieferten sich im ersten Viertel ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Die Gäste vom Inn führten nach zehn Minuten sogar mit 13:12. Doch dann konnte sich Jahn München bis zur Halbzeit auf 21:33 absetzen. Die Forderung des Wasserburger Coaches in der Kabine, im Angriff mehr Intensität zu zeigen und in der Verteidigung vor allem die Reboundarbeit zu verstärken, konnten seine Schützlinge nicht voll umsetzen. Da auch noch Wurfpech hinzukam, vergrößerte sich der Vorsprung der Gastgeberinnen im dritten Viertel auf 19 Punkte. Auch wenn der letzte Spielabschnitt mit einem Ergebnis von 18:20 ausgeglichen gestaltet werden konnte, mussten die Wasserburgerinnen eine deutlichen 50:71-Niederlage hinnehmen.

Es spielten: Lena Kaup (10 Punkte), Xhenneta Morina (2), Anna Prochnow, Emily Rath (1), Annika Rotter (4), Anna Stechl (2), Hannah Tuschy (11) und Sara Vujacic (20 / 2 Dreier).

U10m: Wasserburg wird Dritter

Niederlage gegen SB DJK Rosenheim 2 zum Saisonabschluss Zum Abschluss der Saison musste sich die Wasserburger U10 männlich dem ungeschlagenen Kreismeister SB DJK Rosenheim mit 43:62 (19:35) geschlagen geben. Trotzdem kann Coach Kenan Biberovic mit der Saison sehr zufrieden sein, belegen seine Jungs in der Endabrechnung doch einen hervorragenden dritten Platz in der Kreisliga.

Durch einen schlechten Start verspielten sich die Wasserburger alle Chancen, denn sie lagen nach dem ersten Viertel bereits 7:21 zurück, fanden dann aber etwas besser ins Spiel. So waren die drei folgenden Spielabschnitte um einiges ausgeglichener bzw. konnten sogar gewonnen werden (12:8 im dritten Viertel). „Unser Spiel war wie eine Achterbahnfahrt. Wir hatten unsere Höhen und Tiefen“, kommentierte Biberovic nach der 43:62-Niederlage: „In der Verteidigung waren wir nicht sehr gut und wir haben auch nicht gut getroffen. Wenn wir uns im Angriff aufgestellt haben, konnten wir unsere Offensiv-Stärken ausspielen.“

Es spielten: Yasar Demirok (11 Punkte), Alexander Dresp (3), Felix Erhardt, Elias Glass (2), Sebastian Heppel (25), Raphael Tjong und Sami Wehner (2).

U10w: Mit Sieg im letzten Spiel 7 Wasserburg gewinnt gegen Rott

Die Wasserburger U10-Mädels konnten zum Saison-Abschluss einen 73:21 (40:5)-Heimsieg gegen Rott feiern. Das rein weibliche Team von Coach Diana Pop beendet die Spielzeit auf einem guten vierten Rang in der gemischten Kreisliga.

Vor allem mit der Verteidigung ihrer Schützlinge war die Wasserburger Trainerin besonders zufrieden. „Wir waren uns alle sehr über diesen Sieg gefreut“, so die Pop nach dem klaren Erfolg.

Es spielten: Eva Aschekowsky, Mona Bellin, Judith Denner (4), Franziska Haidn (12), Celine Jäger (6), Florentine Kronast (6), Sarah Luckenhuber, Sarah Ranft (2), Sophia Ranft (2) und Kiara Szenes (41).

SOA

Foto: Taine Bürger steuerte neun Punkte zum Sieg bei – Foto: Udo Weiß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.