Bahnübergang in Reitmehring gesperrt!

Ab morgen schon - Unerfreuliche Nachricht für die Autofahrer rund um Wasserburg

image_pdfimage_print

DSC_4372Das wird die Autofahrer aus Wasserburg und der Umgebung nicht gerade freuen: Der Bahnübergang in Reitmehring wird vom Samstag, 6. September, ab 6 Uhr bis zum Samstag, 13. September, um 22 Uhr eine ganze Woche lang gesperrt sein. Wegen Gleisarbeiten und Reparaturen der Bahn kann die Hauptverkehrsader B304 an dieser Stelle nicht befahren werden. Die Umleitungsstrecken werden rechtzeitig beschildert.     AT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 Gedanken zu „Bahnübergang in Reitmehring gesperrt!

  1. Herbstfestbesucher

    Hallo zusammen,
    Fahren dann in der Zeit die Züge auch nicht von Reitmehring weg?

    0

    0
    Antworten
    1. Christian Huber

      Bei den Zügen läuft alles ganz normal – unseres Wissens nach …

      0

      0
      Antworten
      1. Und wo bleiben die Proteste, wenn der Bahnübergang bei normalem Verkehr dauernd wegen der Züge geschlossen ist – und der Stau bis Gabersee reicht?
        Bereits bei der letzten Vollsperrung hieß es, dass dies das letzte Mal sei, weil dann kommt ja die Überführung………. hahahaha!
        Seit 10 Jahren beschlossene Sache, Planungen angeblich abgeschlossen – vom Minister Ramsauer und Frau Ludwig Gelder zugesagt…………
        aber es tut sich nichts!!!!!!
        Hier könnte man doch mal ein bißchen Druck machen, anstatt alles so vor sich hin dümpeln zu lassen

        0

        0
        Antworten
        1. Ist da momentan nicht das problem wegen der umleitung??

          0

          0
          Antworten
  2. Gesperrter Bahnübergang Reitmehring – TAG 1

    Beim Aufwacha heit morgn deng i mir, wos ist denn da los? Wos is denn des für a Lärm? Dann fallts mir ei – da Reimahringer Bahnübergang is ja gsperrt! Des konn ja heiter werdn. Mia fahrn zum Eikaufa. Auf de Viehhauser Strasse rauszumfahrn ist ja normalerweise mit koam grosssn Risiko verbunden. Aber heid… Rechts vor links – eigentlich hamma ja wia sonst Vorfahrt, aba da fahrt oana vorbei und schaut uns gor ned o und no oana und no oana. (Manche so hod ma des Gfui schaun oan mitleidig o). Dahinta eine Autoschlang – endlich kapierts oana und lasst uns naus. Beim zruckfahrn seng ma, dass ja eigentlich überoi d´Umleitung deitlich ausgschildert is. Dann werds schon ned so schlimm wern, denk ich mir – dann san des bestimmt bloss de Leid, de do wohnan und a zum eikaufa fahrn.
    Mia kemman zruck und bei dem scheena Weda is heit Gartenarbeit angesagt. Sonst werd de Gartenarbat vom Vogelgezwitscher oder a amoi vom nachbarlichen Rasenmäher oder Kärcher begleitet aba heid hert ma nur no Autolärm, Motorradllärm, de drahn richtig auf, weils durch de Siedlung ned so schnoi geht, wias woin. Des glaub i iatz ned – sogar a Tanklaster fahrt durch – obwoi de Strass für de eigentlich total gsperrt ist! Des schlimme is, dass bei uns der Gehsteig aufhert und olle, dene so a Tankzug in der Kurvn z Viehhausen begegnet – do müassn glaub i heid olle Schutzengel Überstunden macha.

    I schau moi auf de Kennzeichen vo de Autos: Mühldorfer, Ebersberger, Mingara, Traunsteiner… am liabstn daad i mi in des Zeitalter ohne Navis zruckwünschn.
    Nachbarn san a scho grantig und ham eanane Autos versetzt auf de Strass naus parkt, dass wenigstens ned so durchgrennt werd. Mit da Nachbarin mecht i an kloana nettn Schwatz übern Gartenzaun hoitn – koa dro denga.

    Mi miassn uns oschrein – wega dem Lärm. Noch dem 3. Moi fragn – „wos host gsogt“ gebn mas auf. Wo san eigentlich de Katzn? Normalerweis liegn de imma in da Nähe und schaun genüsslich beim Gartnarbeitn zua? De ham se ins Haus nei verzogn- weils do ruhiger is. Später am Abend fahrn ned ganz so vui und Hoffnung keimt auf. Nix wars – der nächste Tanklaster und de nächstn Motorradl fahrn vorbei.

    I überleg: morgn fahrn ma weg – koa Lust auf den Lärm vor da Haustür. De Katzn werdn heid no gscheid mit Leckerli gfuadert, dass ja ned vui Hunger auf de Mäus vom gegenüberliegenden Foid auf da andern Strassenseitn ham.

    Gott sei Dank – in 6 Tog is vorbei.

    Scheena Gruaß von da Elisabeth

    0

    0
    Antworten
    1. Naja – schlecht für eich, – goad für uns; da segts amoi, was mir oi tog aushaltn miassn, – und koana tuat wos, dass de 304er amoi vom ort außi kimmt

      0

      0
      Antworten
    2. Da sag ich nur eins: HA HA!

      0

      0
      Antworten