Badriazzo ließ die Herzen tanzen

Tolle Stimmung bei Wasserburgs beliebtestem Ball

image_pdfimage_print

herweghTolle Stimmung und ein stets bestens gefülltes Tanzparkett: Auch heuer ließ der „Badriazzo“, der beliebteste Ball der Wasserburger, die Herzen der Besucher höher schlagen. Zwischen den zahlreichen Einlagen und den Tanzpassagen gab’s kulinarische Genüsse von Badriazzo-Küchenchef Peter Fichter: Kürbis-Orangencremesuppe mit Hüttenkäse, Böfflamott mit Quitten-Blaukraut sowie Serviettenknödel, Apfel-Topfenstrudel mit Vanilleeis verwöhnten die Gaumen. Duch den Abend führte als „Badriazzo“ Jörg Herwegh. Ein paar Eindrücke von unserer Badriazzo-Reporterin Rebecca Steinbichler unter www.wasserburger-stimme.de …

[nggallery id=278]

[nggallery id=277]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „Badriazzo ließ die Herzen tanzen

  1. Karin Poschner

    Hallo Leute,
    ich finde ja den Badriazzo als Ball ganz in Ordnung. Man kann auch in unserem Alter (48) noch einmal schick ausgehen, das Essen war gut – ein Lob an die Küche, aber was die musikalische Unterhaltung zu bieten hatte, war für Tanzkursabgänger abwechslungsreich, aber von der Titelauswahl her zum Füße einschlafen. Habe bis zuletzt gehofft, ich würde einen Titel kennen, weil ich zu dem Zeitpunkt schon auf der Welt war. Nachdem noch nicht einmal, entgegen allen Ansagen, nach Mitternacht „Gas gegeben“ wurde, würde ich drüber schreiben – „Ü-60-Ball“!
    Vielleicht sollte man nächstes Jahr an das „Mittelalter“ denken und zwischendurch etwas mehr Fox und Rock dazu tun.

    LG Karin

    0

    0
    Antworten