„Badriazzo“ 2015 mit neuer Küche

Stadt bedankt sich bei Peter Fichter für die langjährige Zusammenarbeit

image_pdfimage_print

Fichter 1Wasserburg – Der Termin für den „Badriazzo“ 2015 steht fest. Am Samstag, 10. Januar, bittet die Stadt wieder zum Tanz in die BADRIA-Halle. Durch die Veränderungen in der BADRIA-Gastronomie endet auch die langjährige Zusammenarbeit mit Stechl-Keller-Wirt Peter Fichter (Foto). Er war einer der Erfinder des „Badriazzo“. Im Jahr 2008 ging es um eine Neuausrichtung des in die Jahre gekommenen traditionellen Schwarz-Weiß-Balls. Peter Fichter war es, der die Idee hatte, den Ball mit einem Menü zu verbinden …

Und das war nicht genug. In Anlehnung an Veranstaltungen mit ähnlichem Namen sollten die einzelnen Gänge des Menüs gleichzeitig serviert werden. Für 500 Besucher? Unmöglich! Aber Peter Fichter und sein Team haben das Unmögliche möglich gemacht.

Improvisationstalent und unermüdlicher Einsatz waren notwendig, gab es doch in den ersten Jahren nicht einmal einen richtigen Cateringraum. Gekocht wurde anfangs noch im Zelt. Und damals war es im Januar auch noch richtig kalt. Trotzdem waren die Gäste am Ende zufrieden, weil Peter Fichter mit vollem Einsatz und Herzblut dabei war.

Der neue BADRIA Wirt Enzo de Tursi wird sich beim „Badriazzo“ 2015 erstmals einem großen Publikum vorstellen und verspricht schon heute mediterrane Genüsse – mitten im bayerischen Winter.

Beim „Badriazzo“ 2015 wird es auch eine neue Band geben und die Stadtgarde feiert einen runden Geburtstag. Man darf also gespannt sein. Karten für den „Badriazzo“ 2015 gibt es ab Anfang Dezember bei Unifoto Braunsperger und beim Ticketservice der Sparkasse Wasserburg.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.