Badria: „Preiserhöhung sehr moderat“

Stadttrat stimmt mit großer Mehrheit für neue Preisgestaltung

image_pdfimage_print

Badria-101Am Ende waren sich – fast – alle einig: Bis auf Sophia Jokisch von den Linken stimmten gestern Abend alle Stadträte schweren Herzens einer moderaten Preiserhöhung beim Badria zu. „20 Prozent – das hört sich nach viel an. Letztlich geht es in den verschiedenen Tarifen um 70 Cent bis 1,90 Euro“, so Bürgermeister Michael Kölbl, der für seine Darlegungen zur Preiserhöhung sogar Lob von den ansonsten stets kritischen Grünen bekam. Christian Stadler: „Mit Preiserhöhungen macht man sich nicht beliebt. Der Bürgermeister hat das aber sehr gut dargelegt, warum sie nötig – und eigentlich sogar zu niedrig – sind“, so der Stadtrat der Grünen. 

Vor dem Hintergrund, dass der Betrieb des Badria den Stadtwerken alle Jahre ein Loch in die Kasse reiße und das Familienbad jetzt nach der Sanierung noch attraktiver sei, stimmten die Grünen der Erhöhung zu. Stadler: „Allerdings befürchte ich, dass wir bei den erwarteten Besucherzahlen etwas zu optimistisch sind. Wir sollten die Preise regelmäßig auf den Prüfstand stellen und wenn nötig nachjustieren.“

Auch Edith Stürmlinger stimmte mit dem Bürgerforum für die Erhöhung, „wenn auch schweren Herzens“. Sie regte dann aber auch noch an, eine Kurzbadezeit für Bahnenschwimmer einzurichten. Darüber soll in einer der nächsten Ausschusssitzungen beraten werden. „Grundsätzlich eine gute Idee“, so Gerhard Selig, Chef der Stadtwerke.

Bürgemeister Michale Kölbl hatte eingangs der Beratungen den Räten die Erhöhung eingehend dargelegt. „Dass das nach der Sanierung auf uns zukommt, war uns allen klar. Wir haben die Erhöhung die vergangenen Jahre zurückgestellt und müssen jetzt einen größeren Schritt tun.“ dennoch zeigten Vergleiche mit anderen Bäder im Südosten Bayerns – ob größer, oder kleiner -, dass das Badria auch nach der Erhöhung bei praktisch allen Tarifen am billigsten sei. „Eigentlich gleichen wir nur die Inflationsquoten seit 1978 aus. Das ist praktisch eine Punktlandung.“

Am Ende der ausführliche Beratung stimmten bis auf Sophia Jokisch alle Stadträte der neuen Preistabelle (hier klicken) zu.

 

Der neue Badria-Flyer (klicken) …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.