Auftakt mit Heimspiel gegen Hannover

Wasserburgs Basketball-Damen starten in die neue DBBL-Saison

image_pdfimage_print

lucet-1200x854Am Sonntag, 16 Uhr, ist es soweit: Endlich startet die Basketball-Saison in der 1. Bundesliga und die Damen des TSV Wasserburg haben gleich zu Beginn den starken Aufsteiger aus Hannover zu Gast in der Badria-Halle – ein Leckerbissen also für die heimischen Basketball-Fans. Noch vor Wochenfrist musste sich das Team von Head-Coach Georg Eichler beim Testspiel im Rahmen des ChampionsCup den Niedersächsinnen mit 58:66 geschlagen geben.

Allerdings nutzte der Wasserburger Trainer das Spiel, um viel Neues auszuprobieren und gab allen Spielerinnen viel Spielzeit. Mit Soana Lucet fehlte zudem eine wichtige Stütze. Sie wird am Sonntag wieder mit dabei sein, dafür ist der Einsatz von Neuzugang Wumi Agunbiade fraglich, die die ganze Woche mit einer Grippe zu kämpfen hatte.
Hannovers Coach Battersby holte sich mit seinem Team in der vergangenen Saison in überzeugender Manier den Meistertitel in der 2. DBBL Nord. Die Aufstiegsmannschaft um die ehemaligen Wasserburgerinnen Doro Richter und Melissa Jeltema, die mit 23 Punkten beim Testspiel gegen die Innsädterinnen zu überzeugen wusste, wurde für das Oberhaus dann noch einmal gezielt verstärkt. Es kamen mit Stephanie Madden, letzte Saison noch Keltern, Olympiateilnehmerin Marie Rosche, Pauline Diawakana und Nationalspielerin Birte Thimm bekannt Größen aus der Bundesliga. Die französische Aufbauspielerin Diawakana war die wertvollste Spielerin des Turniers letzte Woche.

„Wumi würde uns gegen diese athletischen Hannoveranerinnen natürlich sehr fehlen“, so Eichler, für den der Aufsteiger neben Keltern, Herne und Saarlouis zu den Top-Teams der Liga zählt. Körperlich und taktisch sei seine Mannschaft nach der kurzen Vorbereitungszeit noch nicht ganz auf dem Level, das er erreichen will. „Wir werden aber alles versuchen um 40 Minuten gegen die hohe Intensität der Gäste dagegenzuhalten“, so seine Kampfansage: „ Wir freuen uns auf das Saisonstart und sind heiß auf das Spiel.“ AS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.