Auf der Suche nach Räumen

Junge Wasserburger Künstler wollen neue Impulse geben

image_pdfimage_print

Irtel AndreasKatharina Sigl und Andreas Irtel – zwei Namen aus der jungen Wasserburger Kunstszene. Beide wollen ihren ganz eigenen Weg gehen (wir berichteten), sich künftig in der Stadt noch mehr engagieren. Dafür suchen die Beiden nicht nur Gleichgesinnte, sondern auch Räumlichkeiten, in denen sie ein kleines Atelier unterbringen können – und das möglichst in der Altstadt. „Wir versuchen, der jungen Wasserburger Künstlerschaft neue Impulse zu geben, ohne, dass wir den etablierten Strukturen etwas wegreden wollen.“

sigl-kathiSowohl Katharina als auch Andreas haben sich der bildenden Kunst verschrieben, bei mehreren Ausstellungen bereits ihr Können bewiesen. „Jetzt suchen wir Leute, die sich mit uns austauschen wollen. Ganz egal, aus welcher Kunstrichtung sie kommen.“ Zudem sei man auf der Suche nach einem Raum, „in dem wir Kurse geben können, in dem Vorträge stattfinden könnten oder den wir als Atelier beziehungsweise Werkraum nutzen könnten“, so Katharina Sigl. Die Wasserburgerin gibt privaten Kunstunterricht und Kunstfrühförderung. „Wasserburg hat eine grundsätzlich lebendige und für so eine kleine Stadt breite Kunstszene. Das ist gut. Allerdings ist es auch ein bisschen einseitig. Hier würden wir gerne ein paar neue Impulse setzen“, sagen die Beiden. HC

Andreas Irtel ist unter Telefon 0175/413 77 09 zu erreichen,  Katharina Sigl unter 0172/699 45 31.

Das könnte Sie auch interessieren:

Vom Guadalquivir an den Inn

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.