Amnesty mit Stand auf dem Nationenfest

Neue Wasserburger Gruppe trifft sich am Mittwoch im Queens

image_pdfimage_print

AmnestyWasserburg – Das nächste Treffen der neuen Wasserburger Amnesty International Gruppe findet diesmal statt am Mittwoch, 21. Mai, ab 19 Uhr im Queens in Wasserburg. Alle an der Arbeit von Amnesty International interessierte Personen sind herzlich willkommen. Besprochen werden auch die Planungen für den Stand beim Nationenfest in Wasserburg, das diesmal schon am Samstag, 31. Mai, stattfinden wird. Die Organisation hat sich sieben Ziele unter dem Motto „Gerechtigkeit globalisieren!” gesetzt …

Die bundesdeutsche Sektion von Amnesty International wurde Ende Juni 1961 zwei Monate nach Gründung der internationalen Organisation, von Gerd Ruge, Carola Stern und Felix Rexhausen in Köln gegründet und im Juli 1961 als erste Sektion anerkannt. Damals hieß sie „Amnestie-Appell“. Nach dem Fall der Mauer 1989 wurde die Organisation auch in den neuen Bundesländern aktiv, wo sie bis dahin verboten war.

Amnesty International recherchiert fortlaufend zur Menschenrechtssituation weltweit und führt Aktionen gegen spezifische Menschenrechtsverletzungen durch. Der Jahresbericht der Organisation (Amnesty International Report) enthält stets einen Überblick über die Lage der Menschenrechte in fast allen Ländern der Erde.

Die Organisation hat sich sieben Ziele unter dem Motto Gerechtigkeit globalisieren! gesetzt:

  1. Aufbau von gegenseitigem Respekt und Kampf gegen Diskriminierung
  2. Forderung nach Gerechtigkeit
  3. Sicherstellung der körperlichen und geistigen Unversehrtheit aller Menschen
  4. Schutz der Menschenrechte in bewaffneten Konflikten
  5. Schutz der Rechte von Flüchtlingen, Asylsuchenden, Binnenflüchtlingen und Migranten
  6. Schutz der Rechte von Frauen und Mädchen
  7. Förderung der wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Rechte

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.