Am 29. April ist Krönung in Wasserburg

Bayerische Milchkönigin wird heuer am Inn gewählt - Einblicke in ein besonderes Amt

image_pdfimage_print

schlattl_k1Das wird’s wohl noch nicht so oft gegeben haben: Eine Krönung in Wasserburg. Am 29. April ist es soweit, dann wird Bayerns neue Milchkönigin ihren Thron besteigen – im historischen Rathaussaal der Stadt Wasserburg. Eine besondere Auszeichnung für das ganze Wasserburger Land, das durch seine erfolgreichen Molkereibetriebe und die Milchwirtschaft geprägt ist. Zwei Jahre wurde das Milchland Bayern von Katharina Schlattl aus Niederbayern vertreten. Sie gab der Wasserburger Stimme zum Abschied Einblicke in ihr Amt: „Negative Erfahrungen hab‘ ich nie gemacht. Ganz im Gegenteil – die Menschen zeigten immer großes Interesse.“

Die 25-jährige Katharina Schlattl war im Frühjahr 2013 vom Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft (LVBM) gewählt worden und durfte sich seitdem stolz „Bayerische Milchkönigin“ nennen. Aufgewachsen ist die gebürtige Fürstensteinerin (Landkreis Passau) auf einem Milchviehbetrieb – die Leidenschaft zu den bayerischen Milchprodukten wurde ihr quasi in die Wiege gelegt. „Bei uns war es normal, dass die Kinder mit in den Stall gehen. Die Landwirtschaft war von klein auf schon immer mein Berufswunsch“, erzählt Katharina. Nach dem Abitur besuchte sie die TU München in Weihenstephan. Dort studierte sie zuerst den Bachlorstudiengang Agrarwissenschaft, auf den sie den Master in Agrarmanagement drauflegte.

Im ersten Jahr ihrer Amtszeit sei es einfacher gewesen, das Amt der Milchkönigin mit dem Studentenleben zu vereinbaren. Heute arbeitet Katharina Vollzeit als Referentin beim Verband der Milcherzeuger. „Da braucht man schon einen Arbeitgeber, der einem entgegenkommt. Ich kann mir Gott sei Dank recht flexibel Urlaub nehmen.“ Bereut hat Katharina ihre Entscheidung jedoch kein einziges Mal: „Die zwei Jahre waren etwas ganz Besonderes für mich. Ich habe viele Leute kennengelernt und es war schön, dass mein Amt immer auf großes Interesse gestoßen ist.“

Als Milchkönigin gehört es zu ihren täglichen Aufgaben, die Begeisterung für Milch und die bayerischen Milchprodukte regional und international zu vertreten und weiterzugeben. Sie repräsentiert die bayerische Milchwirtschaft auf Veranstaltungen wie beispielsweise Genussfestivals, Messen rund um Milch und Käse, Verleihungen von Meisterurkunden, Presseterminen und Handelsaktionen.

Nachdem Katharina ihr Amt zwei Jahre lang mit viel Freude und großem Engagement ausgeführt hat, steht nun eine Neuwahl an: „Ich freu mich für die Bewerberinnen.“ Für die hat Katharina auch gleich einen Tipp: „Die Bereitschaft, auch mal vor 500 Leuten zu reden, die braucht man schon, allerdings wächst man in dieses Amt total schnell rein.“

Die feierliche Amtsübergabe findet am 29. April im Wasserburger Rathaussaal statt. Katharina Schlattl wird bei der Krönung und Bekanntgabe ebenfalls vor Ort sein. Auch wenn sie ihr Amt abgeben muss: Die Verbindung zur Landwirtschaft und zur Milch bleibt. „Ich seh‘ meine Zukunft schon im landwirtschaftlichen Betrieb, zusammen mit meinem Freund.“ ISA

Nähere Informationen unter www.milchland-bayern.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.