Alex Witten gab am Ende alles …

... doch scheint der Traum vom Aufstieg der Schachspieler ausgeträumt

image_pdfimage_print

Schach 2Wasserburg – Wie schade! Die Aufstiegs-Hoffnungen der Wasserburger Schachspieler gingen die Sempt hinunter! Denn beim spielstarken Erdinger Schachclub in Klettham kamen sie auf nahezu allen Brettern unter erheblichen Druck. Die beiden Spitzenbretter konnten die Gastgeber für sich verbuchen. Nach einem Sieg von Dr. Andreas Arndt und zwei Remisen kam es beim Spielstand von 3:2 für die Herzogstadt auf einen Gewinn in der letzten Partie an. Alexander Witten lehnte Remisangebote ab und knetete seinen Gegner in einem komplizierten Läuferendspiel, das letztlich leider nur zum Remis reichte. Der Endstand …

RW Klettham – SK Wasserburg 3½ : 2½.

Die Einzelergebnisse (Gastgeber Klettham zuerst genannt):

Hans-Jörg Däbritz – Herbert Huber 1:0, Hans-Peter Dietenhofer – Martin Westermeier 1:0, Udo-Fritz Niemüller – Rudi Kobl ½:½, Thilo Kiefert – Klaus Artmann ½:½, Gerhard Sedlbauer – Dr. Andreas Arndt 0:1, Georg Rauch – Alexander Witten ½:½.

Zwischenstand der B-Klasse Nord im Kreis Inn-Chiemgau nach der 6. Runde:

1. PSV Dorfen II 10 Punkte

2. RW Klettham SAB 8

3. SK Wasserburg 7 (21,5 Brettpunkte)

4. SK Zorneding-Pöring 7 (18,5)

5. SG Vogtareuth-Prutting II 7 (16)

6. SC Waldkraiburg III 4

7. PSV Dorfen III 3

7. PSV Dorfen IV 2

9. TV Altötting II 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.