Alarm im Krankenhaus! Zum Glück nur Übung

RoMed-Klinikum am Freitagabend Ziel für die umliegenden Feuerwehren

image_pdfimage_print

DSC_1146

Freitag, 19.01 Uhr: Alarm im RoMed-Klinikum Wasserburg! Gut eine Minute lang läuft der schrille Ton der Alarmklingel auf voller Lautstärke, dann herrscht wieder Stille. Allen ist klar: Es brennt. Feuer und Rauch auf einer der Stationen. Zur gleichen Zeit in der Wasserburger Altstadt, in Reitmehring und Edling: Die Feuerwehrmänner, alarmiert von der Leitstelle, schwingen sich in ihre Einsatzfahrzeuge. Nur fünfeinhalb (!) Minuten später rollen die ersten roten Lkw mit Blaulicht vors Wasserburger Krankenhaus. Die Einsatzkräfte springen aus ihren Autos. Erst da sieht man ihren eher entspannten Gesichtern an: Es ist nur eine Übung. Dennoch …

 

 

DSC_1099

…herrscht die kommende Stunde höchste Konzentration. Die Lage will zunächst von der Einsatzleitung erfasst und beurteilt werden. Wasserburgs Kommandant Georg Schmaderer versammelt dazu um sich seine Kollegen aus Attel und Edling. Dann kommt die Einsatzleitung der Klinik hinzu – Dr. Clemens Bitter, die Verwaltung, die Technik. Auch das Krankenhaus Wasserburg ist natürlich für einen solchen Notfall gerüstet. Es gibt einen Einsatzstab, der mit der Wehr eng zusammenarbeitet.

Ein Angriffstrupp arbeitet sich derweil zum Brandort im zweiten Stock des Krankenhauses vor, kann „das Feuer“ zum Glück rasch löschen. Draußen steht die Wasserburger Drehleiter bereit, um aus dem „verrauchten Bereich“ der Klinik Patienten und Pflegepersonal rechtzeitig retten zu können. Knapp eine Stunde später ist der ganze Spuk vorbei. Erfolgreich absolvierte, die Übung.

Was aber alle an diesem Abend ein bisserl wurmt: Das Edlinger Gmoafest muss heute zum Auftakt ohne die Aktiven der Feuerwehren aus Wasserburg, Attel-Reitmehring und Edling auskommen. Gott sei Dank dauert es ja noch ein paar Tage … HC

Unsere Bilder von der Übung:

DSC_1086

Kreisbrandmeister Stephan Hangl (links) und Kommandant Georg Schmaderer waren die Ersten am Einsatzort.

 

DSC_1102

Wasserburg und Attel sprechen sich ab: Georg Schmaderer und Andi Neuhoff (rechts).

 

DSC_1111

Edlings Kommandant Robert Rainer (rechts) am „Einsatzort“.

 

DSC_1107

Die Krankenhaus-Einsatzleitung um Dr. Clemens Bitter (links)  …

 

DSC_1106

… Arzt, Verwaltung und Technik.

 

DSC_1114

Im Wagen der Einsatzleitung: Günther Eß (links) und Martin Egger koordinierten den Funkverkehr.

 

DSC_1116

Alte Haudegen unter den Helmen: Die Stadträte Wolfgang Schmid (links) und Armin Sinzinger waren für die Attel-Reitmehringer Wehr im Einsatz.

 

DSC_1155

Verschwitzte Atemschutzräger nach getaner Arbeit: Julia Ober und einer ihrer Kollegen.

 

DSC_1105

Andreas Ruf war als Fotograf für die Dokumentation zuständig.

 

a

b

c

 

[FinalTilesGallery id=’488′]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.