67.000 Euro für Berufsschule Wasserburg

Regierung gibt vorzeitig grünes Licht für Erstausstattung neuer Ausbildungszweige

image_pdfimage_print

Heindl_GerhardDas wird Wasserburgs Berufsschulleiter Gerhard Heindl (unser Bild) freuen: Die Regierung von Oberbayern gibt dem Landkreis Rosenheim grünes Licht für den vorzeitigen Maßnahmebeginn zur Beschaffung von Ausstattungsmaterialien für die Berufsschule Wasserburg. Das heißt es am heutigen Donnerstagnachmittag. Damit erfolgt die Erstausstattung der Ausbildungszweige „Technischer Modellbauer“ und „Verfahrensmechaniker für Kunststoffe und Kautschuktechnik“, die im Zuge einer Neuorganisation beruflicher Schulen der Berufsschule Wasserburg angegliedert sind. Der Landkreis kann jetzt mit der Maßnahme beginnen, ohne Fördermittel zu verlieren …

Die Regierung hat hierzu eine voraussichtliche Gesamtzuwendung von 67.000 Euro in die Überlegungen zur Haushaltsmittelverteilung der kommenden Jahre einbezogen. Die Gesamtkosten sind mit 210.100 Euro veranschlagt.

Im Regelfall darf mit staatlich geförderten Projekten erst nach Bewilligung der staatlichen Fördermittel begonnen werden. Eine Förderung bereits begonnener Projekte verbietet das Haushaltsrecht. Mit der Zustimmung zum vorzeitigen Maßnahmebeginn können die Maßnahmen schnellstmöglich realisiert werden, auch wenn über die endgültige Förderung durch einen förmlichen Bescheid noch nicht entschieden ist.

Die spätere staatliche Förderung erfolgt aus Mitteln des kommunalen Finanzausgleichs im Rahmen des vom Bayerischen Landtag beschlossenen Staatshaushaltes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.