1929: Einweihung der neuen Innbrücke

Stadtarchiv Wasserburg: Das ist die Archivalie des Monats

image_pdfimage_print

innbruecke1929_ kZurzeit werden die Sammlungsmappen des Bildarchivs in einer Restaurierungswerkstatt konservatorisch behandelt und alterungsbeständig umgebettet. „Diese Maßnahme ist für den dauerhaften Erhalt der Sammlung unerlässlich. Auch wenn dadurch für einige Wochen auf die wichtigen und häufig benutzten Bildquellen verzichtet werden muss, gehen die Arbeiten der Erschließung des Bildarchivs doch beständig weiter“, sagt Stadtarchivar Matthias Haupt. Beinahe täglich kommen Neuzugänge in das Stadtarchiv. „Ganz besonders freuen wir uns, wenn historische Originale abgegeben werden, wie vor einigen Tagen, als Anneliese und Rudolf Göpfert ein Bild einer Veranstaltung auf der Innbrücke übereigneten.“

Die Mitarbeiter des Archivs begutachteten nun gemeinsam das Foto und können es in das Jahr 1929 datieren und zuordnen: Das Foto zeigt die feierliche Einweihung der nach Eisstoß zerstörten und daraufhin erneuerten Innbrücke am 4. August 1929.

In der Nacht vom 27. auf den 28. März 1929 stürzte das Doppeljoch, welches seiner Stütze durch den Eisstoß beraubt war, endgültig ein. Daraufhin wurde Ende April beschlossen, eine neue Wasserburger Brücke in einem Zug erbauen zu lassen. Drei Monate später beendete die Würzburger Firma Noell die Arbeiten an der Brücke, die im Gegensatz zur früheren als Eisenkonstruktion errichtet wurde und statt fünf jetzt sieben Joche mit Eisbrechern erhalten hatte.

Um das bekannte Bild der „Roten Brücke“ zu bewahren, wurde eine Holzverschalung angebracht. Am 4. August 1929 konnten die Wasserburger die festliche Einweihung der neuen Brücke begehen, die man auf dem Postkartenfoto sieht. Viel früher als geplant, denn erwartet hatte man eine Fertigstellung bis Kirchweih im Oktober. Doch die Bildquelle verdeutlicht dem aufmerksamen Betrachter auch, dass die Arbeiten zum Zeitpunkt der Einweihung noch nicht vollends abgeschlossen waren…

Das Stadtarchiv berichtet kurz über den Eisstoß in der Archivalie des Monats, Ausgabe 03/2014. Siehe: http://www.wasserburg.de/de/stadtarchiv/archivaliedesmonats/2014/AdM-0314.pdf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.