100 Jahre Kunst nicht nur für Kinder

Am Dienstag Abend: Eröffnung der Sonderausstellung im Städtischen Museum

image_pdfimage_print

mu1Wasserburg – Was die altehrwürdigen Mauern des Städtischen Museums in jüngster Vergangenheit alles erleben durften: Kanonen aus dem 30-jährigen Krieg, Krippen zur Weihnachtszeit, Göttliche Weisheiten und jetzt etwas ganz Buntes und Lebhaftes. Am gestrigen Dienstag eröffneten Museumsleiterin Sonja Fehler und Bürgermeister Michael Kölbl die Sonderausstellung „100 Jahre Kunst für Kinder – Bilderbücher aus der Sammlung Oberdieck.“ Und nicht wenige der zahlreichen Eröffnungsgäste staunten nicht schlecht über die ausgesprochen inspirierte und humorige Rede von Fehler sowie über das, was sich in 100 Jahren so an Kinderbüchern sammeln ließ …

IMG_2983Fehler (rechts) ging bei ihrer Eröffnungsrede nicht nur auf die Entwicklung des Kinderbuches im 18. und 19. Jahrhundert ein, sondern berichtete auch von ihren ganz persönlichen Erlebnissen mit der „Raupe Nimmersatt“ und erhielt für ihre fundierten und dennoch spritzigen Ausführungen langanhaltenden Applaus. Eine besondere Freude sei es ihr, vier von den Wasserburger Brüdern August und Otto Geigenberger illustrierten, einzigartigen Bilderbücher zeigen zu können.

Begrüßt hatte die Gäste Bürgermeister Michael Kölbl, der sich bei allen Helfern und vor allem bei der Museumsleitung bedankte. „Und natürlich bei allen Verdächtigen, die uns wie so oft mit Leihgaben versorgten – wie der Familie Irlbeck oder Port-Inninger.“ An Kinderbücher als Ausstellungsinhalt könne man aus verschiedensten Richtungen herangehen: „Sowohl der Kunstinteressierte, als auch der Literatur- oder zeitgeschichtlich Interessierte wird hier auf seine Kosten kommen.“

Die Ausstellung führt die Besucher bis zum 6. Januar unter dem Titel „100 Jahre Kunst für Kinder“ durch die bunte Kinderwelt des Biedermeier und der Romantik auf eine Reise durch die Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts. Die teilweise sehr seltenen Ausgaben stammen fast vollständig aus der Sammlung des Bilderbuchillustrators Bernhard Oberdieck (Foto oben, rechts neben Bürgermeister Kölbl) aus der Gemeinde Ramerberg. Er baute die Sammlung entlang der Kunstgeschichte des Bilderbuchs auf und integrierte die bedeutendsten Illustratoren. Private und öffentliche Leihgaben sowie Bücher aus dem Stadtarchiv Wasserburg ergänzen die Ausstellung.

Hörstationen lassen die Geschichten der Bilderbücher erlebbar werden. Eine gemütliche Leseecke lädt mit zahlreichen Büchern zum Vorlesen und Schmökern ein. Kleinere Kinder können sich mit einem Suchspiel zum Ausmalen auf eine Entdeckungstour durch die Bilderwelten begeben. Größere erfahren auf einem „Kinderpfad“ alles Wichtige über die Geschichte der Bilderbücher.

 

[FinalTilesGallery id=’122′]

 

Begleitprogramm

Zur Sonderausstellung findet ein Rahmenprogramm mit Führungen für Einzelbesucher und Familien sowie ein Leseabend für Kinder im Museum statt. Kindergeburtstage und ein umfangreiches museumspädagogisches Angebot für Kindergarten- und Grundschulkinder können ebenfalls während der Ausstellungsdauer gebucht werden.

Die Ausstellung wird durch ein Rahmenprogramm ergänzt
Für Groß und Klein

– offene Familienführungen durch die Ausstellung

Sonntags, 26.10.2014, 07.12.2014 & 04.01.2015 um 14.30 Uhr

Bunte Bilderbuch-Welten können in dieser Führung mit der ganzen Familie erkundet werden. Die einzelnen kunstgeschichtlichen Strömungen in der Entwicklung der Bilderbücher werden thematisiert und an den Originalen nachvollzogen. Auch die kleinen Besucher kommen auf ihre Kosten, wenn es darum geht, die Welten der Feen- oder Märchenbücher für sich zu entdecken.

Fortbildung für Kinderpfleger/Innen und Erzieher/Innen

Montag, 27.10.2014, 15-16.30 Uhr

Die Veranstaltung richtet sich an Kinderpfleger/Innen und Erzieher/Innen, die Kinder vom 3. Lebensjahr an bis zum Grundschulalter betreuen. Sie macht mit dem Museum Wasserburg, seinem frühkindlichen Bildungsangebot und dessen Zielsetzungen vertraut und legt nach einer Kaffeepause einen besonderen Schwerpunkt auf die aktuelle Sonderausstellung.

Voranmeldung bis 22.10.2014 unter: 08071/925290

Fortbildung für Lehrer

Montag, 03.11.2014, 15-17 Uhr

Die Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer an Grundschulen führt in die Thematik der Ausstellung ein und macht mit dem museumspädagogischen Programm für Grundschulkinder bekannt.

Voranmeldung bis 29.10.2014 unter: 08071/925290

Leseabend (6-8 Jahre)

Freitag, 07.11.2014 um 16 Uhr

Wenn sich draußen die herbstliche Dämmerung über die Stadt legt, entsteht Vorlese-Stimmung im Museum. Kinder aus verschiedenen Altersgruppen können sich an diesem Abend von Geschichten aus der Zeit ihrer Eltern und Großeltern begeistern lassen.

Mit Voranmeldung bis 5.11.2014 unter: 08071/925290

100 Jahre Kunst für Kinder

– offene Führung durch die Ausstellung

16.11.2014, 14.12.2014 & 06.01.2015 um 14.30 Uhr

Anhand von seltenen Originalen wird die Entwicklungsgeschichte der Bilderbücher chronologisch erläutert. Der Rundgang beginnt bei den Anfängen der Kinder-und Jugendliteratur und führt über die verschiedenen Epochen der Kunstgeschichte bis hinein in die Gegenwart.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.