„1:0 für ein Willkommen“

TSV Wasserburg erhält DFB-Förderpreis - Viele Flüchtlinge in Wasserburger Fußballteams

image_pdfimage_print

IMG_7948Die Jugendfußballabteilung des TSV Wasserburg ist schon seit langem durch einen hohen Anteil an Mitgliedern mit Migrationshintergrund geprägt. Die Integrationsarbeit mit diesen Kindern und Jugendlichen hat daher schon immer einen hohen Stellenwert und wird von den verantwortlichen Trainern und Mitgliedern konkret umgesetzt. Die Bemühungen der B-Junioren wurden nun mit dem DFB-Förderpreis gewürdigt. Aus der Hand des Kreisvorsitzenden des Bayerischen Fußballverbands, Bernd Schulz, erhielt der Trainer und stellvertretende Jugendleiter Robert Miller den damit verbundenen 500 Euro Scheck.

Im neuen Jugendkonzept aus dem Jahr 2015 wird neben sportlichen Zielen auch das Engagement im sozialen Bereich groß geschrieben. Neben den bestehenden Integrationsarbeiten wird insbesondere die Arbeit mit Flüchtlingen und deren Integration in die Jugendmannschaften angestrebt.

In der Mannschaft der Trainer Miller und Gülenay nehmen seit Herbst 2015 bis zu acht jugendliche Flüchtlinge aus Syrien, Somalia, Afghanistan und dem Irak am Trainingsbetrieb teil. Die ohnehin schon bunte Mannschaften mit vielen Spielern mit Migrationshintergrund zeigte keine Berührungsängste und integrierte die neuen Spieler ohne große Probleme.

Für fünf der neuen Mitspieler wird derzeit ein Spielerpass beantragt, so dass sie bald auch am Spielbetrieb teilnehmen können.

RM

IMG_7943

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.