Zwölf Handys im Fernseher versteckt

Polizei Rosenheim nimmt zwei Brüder aus Rumänien fest - Beute aus Frankreich

image_pdfimage_print

fernseher

Heute kurz nach Mitternacht stoppten Schleierfahnder der Polizei Rosenheim einen Opel Zafira mit französischem Kennzeichen. Die beiden rumänischen Fahrzeuginsassen, Brüder im Alter von 37 und 41 Jahren, konnten bei der Kontrolle zwar Dokumente für sich und das Fahrzeug vorweisen, jedoch keine Eigentumsnachweise für die mitgeführten rund 1500(!) Arbeitshandschuhe, Tabakwaren und zahlreichen Smartphones. Zur Erklärung gaben die Rumänen an …

… die Waren vor einer Woche auf Flohmärkten in Frankreich aufgekauft zu haben.

Kaum glaubhaft, so die Polizei Rosenheim. Und sie erhielt schnell eine Bestätigung dafür. In einem Röhrenfernseher, der ebenfalls im Kofferraum lag, fanden die Fahnder nach dem Abbau der Rückwand – fantasievoll versteckt – insgesamt zwölf neuwertige Smartphones.

Ermittlungen in Frankreich ergaben, dass diese erst am Wochenende dort im Nachbarland gestohlen worden waren.
Die beiden Rumänen konnten sich den Fund der Polizei nicht erklären und gaben sich erstaunt. Sie versicherten, davon nichts gewusst zu haben.
Die Schleierfahnder nahmen die Beiden fest und stellten die Waren sicher.

Beide Männer werden noch im Laufe des heutigen Dienstags auf Anordnung des Generalstaatsanwaltes München beim Amtsgericht Rosenheim vorgeführt und in Haft gehen. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Kripo Rosenheim.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.