Zwei Unfälle mit 3,62 Promille im Blut

Beherzte Verkehrsteilnehmer können Pkw mit betrunkenem Fahrer stoppen

image_pdfimage_print

Mal eben mit 3,62 Promille im Blut war gestern Abend in der benachbarten Stadt Ebersberg ein 37-Jähriger per Pkw unterwegs und richtete Tausende Euro Schaden an. Erst steuerte der Mann seinen Hyundai an einem Parkplatz am Klostersee gegen einen geparkten Nissan. Was ihn trotz des Schadens in Höhe von 1500 Euro nicht kümmerte – der Mann setzte seine Fahrt in Richtung Innenstadt fort. Dort kam es in der Eberhardstraße zum nächsten Unfall …

Hierbei stieß der Pkw auf Höhe des „Alten Kinos“ gegen ein ordnungsgemäß geparktes Wohnmobil. An diesem entstand ein Sachschaden von 3000 Euro.

Das Fahrzeug konnte schließlich durch beherzte Verkehrsteilnehmer, die den Unfall beobachtet hatten, gestoppt werden. Die Polizei wurde alarmiert.

Der sichtlich betrunkene Mann aus dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen musste mit zur Blutentnahme ins Krankenhaus …

Auf ihn kommen nun Verfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohols hinzu, die einen längeren Entzug der Fahrerlaubnis sowie eine empfindliche Geldstrafe nach sich ziehen werden, sagt die Polizei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.