Zwangsvorstellung. Ein Theater.

Wasserburger Theatertage (5): Nürnberger mit schwarzhumorigen „Weißwurstjahren“

image_pdfimage_print

Wenn ein Theater „Zwangsvorstellung“ heißt, dann kann man sich auf was gefasst machen. So am Sonntag, 7. Mai, um 20 Uhr im Belacqua bei den Wasserburger Theatertagen: „Weißwurstjahre“ heißt das Stück des Ensembles aus Nürnberg und es erzählt die Geschichte der kleinen Carmen, die am ersten Schultag von ihren Eltern in einem Kloster ausgesetzt wird und dort viele Jahre verbringen muss. Claudia Schulz, die Autorin und Regisseurin des Theaterstückes, erzählt ein schwarzhumoriges Märchen über eine bizarre Klosterwelt.

Carmen ist gefangen im Wahnsinn der Nonnen, der aus Exorzismus, Kreuzigung und Weißwürsten besteht, die einzige Speise, die es im Kloster gibt.

Mit kindlicher Naivität nimmt Carmen ihr hartes Schicksal an und versucht alles, um eine gute Büßerin zu sein und so eines Tages ihre Eltern wiederzusehen, doch nicht einmal Gott meint es gut mit ihr …

Regie: Claudia Schulz.
Es spielen: Andy Maurice Mueller und Juliane Schröter (beide Foto oben), Matthias Egersdörfer, Bernd Pflaum, Robert Stephan.

ONLINE-KARTENKAUF MIT SAALPLAN

Über Claudia Schulz:

Die Theaterwissenschaftlerin ist eine ernsthafte Regisseurin und Schauspielerin und strickt an der Dramaturgie ihres Lebens. Einzigartig bearbeitet sie experimentelle sowie traditionelle Theaterformen und verleiht dabei allem ihre eigene unverwechselbare Note.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.