Zum Start „spricht“ Udo Samel mit Goethe

10. Wasserburger Theatertage im BELACQUA. theater wasserburg

image_pdfimage_print

tt14_udo samel_flammEinen „Abend im Gespräch mit Goethe“ bieten Udo Samel, Christoph Prégardien und Michael Gees zur Eröffnung der 10. Wasserburger Theatertage am Mittwoch, 30. April. Beginn um 20 Uhr. Burgschauspieler Udo Samel war von Anfang an in jedem Jahr zur Eröffnung da, um eine Lesung zu geben. Zum Jubiläum in diesem Jahr bringt er Pianist Michael Gees und Tenor Christoph Prégardien mit. Zu dritt gestalten sie den Goethe-Abend, der mit „Erhabene Trümmer“ betitelt ist. Zu Johann Wolfgang von Goethe gesellen sich unter anderem Franz Schubert, Ludwig van Beethoven, Edvard Grieg und Hugo Wolf.

 

belacqua_gees und pregardien_kDer lyrische Tenor Christoph Prégardien zählt zu den bedeutendsten Gesangskünstlern der Gegenwart. Seine Aufnahmen des deutschen romantischen Liedes wurden mit Preisen wie dem Orphée d’Or der Académie du Disque Lyrique, dem Preis der deutschen Schallplattenkritik, dem Edison Award, dem Cannes Classical Award und dem Diapason d’Or ausgezeichnet. Besonders geschätzt ist Christoph Prégardiens Schaffen als Liedsänger. Unter anderem ist Christoph Prégardien in der Wigmore Hall London, beim Musikverein Wien, in der Philharmonie Berlin, am La Monnaie de Munt Brüssel, im Malmö Konserthus, an der Staatsoper Stuttgart sowie an der Cité de la Musique Paris zu erleben. Als regelmäßiger Gast ist er im Rahmen der Schubertiade Schwarzenberg, des Rheingau Musik Festivals sowie des Menuhin Festivals Gstaad zu hören.

Auch bei großen Orchestern ist Christoph Prégardien zu Gast. So konzertiert er unter anderem mit den Berliner und Wiener Philharmonikern, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Concertgebouworkest Amsterdam, der Staatskapelle Dresden, dem Gewandhausorchester Leipzig und dem Philharmonia Orchestra London. Für die Einspielung der „Winterreise“ von Franz Schubert wurden er und Pianist Michael Gees für den 56. Grammy Award in der Kategorie „Best Classical Vocal Solo“ nominiert. Und für die „Schöne Müllerin“ wurden die beiden 2009 mit dem MIDEM Classical Award ausgezeichnet. Diese Aufnahme wurde zugleich „Recording of the Year“.

Michael Gees war drei, als er beschloss, das Klavier zu seinem Lieblingsspielzeug zu küren. Als er acht war, gewann er den Steinway-Wettbewerb und erhielt ein Stipendium am Mozarteum Salzburg. Man nannte ihn den „Westfälischen Mozart“. Mit 15 Jahren lief er dann aber mal für eine Weile fort, um sich in der Welt herumzutreiben und dann letztlich doch an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover zu studieren und ein weltweit gefeierter Liedbegleiter zu werden.

Udo Samel studierte an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt. Erste Stationen seiner Karriere waren das Staatstheater Darmstadt, das Düsseldorfer Schauspielhaus und ab 1978 die Berliner Schaubühne, wo er bis 1992 festes Ensemblemitglied war. Seine darauf folgende Zeit als freiberuflicher Schauspieler beendete er 2001, als er sich wieder fest an ein Theater band: Er kehrte zurück an das Schauspiel Frankfurt und wechselte 2004 als Ensemblemitglied an das Burgtheater Wien. Als Gast ist Udo Samel unter anderem bei den Salzburger Festspielen, am Schauspielhaus Graz und am Düsseldorfer Schauspielhaus engagiert.

Ebenso ist er schon als Opernregisseur tätig gewesen, unter anderem für das Nationaltheater Weimar, die Semperoper Dresden und die Oper Frankfurt. Darüber hinaus ist er aus Film und Fernsehen bekannt, unter anderem aus „Alles auf Zucker“. Für die Rolle als Komponist Franz Schubert in „Mit meinen heißen Tränen” bekam er unter anderem den Grimme-Preis. 2008 war er für den Nestroy-Theaterpreis nominiert, 2010 erhielt er das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland, 2011 wurde er mit dem Nestroy-Theaterpreis in der Kategorie „Beste Nebenrolle” ausgezeichnet. Zu weiteren Auszeichnungen zählen der Deutsche Darstellerpreis, der Kritikerpreis Berlin, der Bayerische Fernsehpreis und der Europäische Filmpreis (bester Hauptdarsteller).

Karten und alle weiteren Informationen über www.belacqua.de. Kartenvorverkauf: Buchhandlung Fabula Wasserburg, Kroiss Ticket-Zentrum Rosenheim, Kulturpunkt Isen. Es gibt einen Festivalrabatt: Wer fünf Vorstellungen besucht, bekommt die fünfte geschenkt. Einfach die Eintrittskarten der vier vorangegangenen Theatertage-Abenden an die Abendkasse mitbringen.

 

Foto (rechts): Michael Gees und Christoph Prégardien (rechts) kommen zusammen nach Wasserburg: Zur Eröffnung der 10. Wasserburger Theatertage mit Udo Samel. Foto: © Prégardien/Gees

 

Foto oben: Udo Samel eröffnet auch in diesem Jahr wieder die Wasserburger Theatertage. In diesem Jahr gemeinsam mit Pianist Michael Gees und Tenor Christoph Prégardien. Foto: Christian Flamm

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.