Zum bayerischen Derby: Alle Damen an Bord

Basketball: In Nördlingen zahlreiche Unterstützer aus der Heimat dank Fan-Bus

image_pdfimage_print

aWasserburg – Das nächste bayerische Derby in der 1. Basketball-Bundesliga steht vor der Tür: Am Sonntag um 16 Uhr sind die Wasserburger Damen zu Gast bei den TH Wohnbau Angels in Nördlingen. Es gibt also ein Aufeinandertreffen guter Bekannter aus zahlreichen Partien im Oberhaus des deutschen Damen-Basketballs während des letzten Jahrzehnts und aktuell auch aus zwei Vorbereitungspartien. Und schon am 29. Oktober gibt es ein Wiedersehen in Wasserburg anlässlich der zweiten Runde des DBBL-Pokals …

Foto: Renate Drax

Die beiden Freundschaftsspiele konnten die Wasserburgerinnen bereits für sich entscheiden – das erste knapp (72:69), das zweite eindeutig (76:39) – und auch für die Partie des fünften Spieltags in der 1. Bundesliga ist der amtierende deutsche Meister und Pokalsieger und derzeitige ungeschlagene Tabellenführer der große Favorit. Nördlingen steht nach Siegen gegen Oberhausen und Rhein-Main mit einem ausgeglichenen Punktekonto auf Platz Sieben in der Tabelle der DBBL.

Mit der Ex-Wasserburgerin Melissa Jeltema und der kanadischen Centerspielerin Nayo Raincock-Ekunwe haben die Schwäbinnen die beiden Topscorerinnen der Liga im Team. Beide Neuzugänge erzielten bisher im Schnitt 20,3 Punkte und weisen auch bei den Rebounds mit 9,5 (Jeltema, Platz Vier) und 11,3 (Raincock-Ekunwe, Platz Eins) Spitzenwerte auf. „Die zwei sind tolle Spielerinnen und die absoluten Stars im Nördlinger Team“, warnt auch Wasserburgs Head-Coach Bastian Wernthaler (Bild oben links mit Co-Coach Michi Zovko): „Für uns gilt es, diese beiden zu kontrollieren. Dafür müssen wir als Team spielen und unsere variablen Qualitäten einsetzen. Dann werden wir gewinnen.“

Dabei kann er auf seine komplette Mannschaft zurückgreifen. Alle Spielerinnen sind fit und freuen sich über zahlreiche Unterstützer aus der Heimat, die die Chance nutzen, ihr Team beim bayerischen Derby in der Nördlinger Hermann-Keßler-Halle anzufeuern. Auch im Fanbus des Fanclubs sind noch Restplätze frei,  Infos und Anmeldung bei Wolfgang Tschentscher, Vorsitzender der Wasserburger Lions: telefonisch unter 08071/8406 oder unter info@wasserburger-lions.de.     soa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.