„Wollen Heidelberg ärgern …“

Basketball: Härtetest für Wasserburgs Damen II morgen in der Rosenheimer Gabor-Halle

image_pdfimage_print

vickyluthardtVicky Luthardt (unser Foto) und die Wasserburger Basketball-Damen II treffen morgen am Samstag in der Rosenheimer Gabor-Halle auf den Tabellenführer aus Heidelberg. Ein echter Härtetest, der um 16 Uhr beginnt. Nach einem spielfreien Wochenende ist die Mannschaft um Trainer Christian Kaiser bereit für die Herausforderung. „Wir spielen gegen einen der Topfavoriten um den Aufstieg in die 1. DBBL. Wir wollen uns weiter entwickeln und versuchen Heidelberg zu ärgern,“ sagt Kaiser im Hinblick auf das Spiel.

Die Gäste aus Baden-Württemberg sind in dieser Saison noch ungeschlagen und erkämpften ihren vierten Sieg gegen Jahn München am vergangenen Wochenende. Die Heidelbergerinnen können auf einen extrem ausgeglichenen Kader zurückgreifen, mit besonderem Augenmerk auf die beiden US-Amerikanerinnen Erica Carlson und Serena Benavente.

Carlson beginnt ihre fünfte Saison bei den AXSE Baskets. Die 1,93 Meter große Centerspielerin kam in der vergangenen Saison auf 15,1 Punkte und 11,8 Rebounds. Landsfrau Serena Benavente ist die Spielmacherin und der Dreh- und Angelpunkt der Mannschaft. Auch sie ist keine Unbekannte in der 2. DBBL. Diese Saison markiert ihre siebte und in der vergangenen Spielzeit punktete sie im Schnitt 10,9-mal.

Wasserburgs Trainer Christian Kaiser kann bis auf Anna Heise, die eine Fußverletzung auskuriert, auf alle seine Spielerinnen zurückgreifen, beim zweiten Gastspiel beim Kooperationspartner SB DJK Rosenheim in der Gabor-Halle, wo am Samstag auch die Rosenheimer Bayernliga-Herren (13 Uhr) und das Regionalliga-Team des SBR (19 Uhr) spielen werden.

ah

Foto: Ramona von Malm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.