Wird Pfingsten hochsommerlich warm?

Wetter: Sonne und Wärme kehren am Wochenende zurück

image_pdfimage_print

Jung wetterDas Tal der Tränen – oder besser gesagt des Regens ist so langsam durchschritten. Wie angekündigt, kam es in einigen Regionen Deutschlands in den letzten Tagen zu heftigen Niederschlägen. Regional fielen so innerhalb einer Stunde bis 40 Liter pro Quadratmeter. Für die Kanalisation, aber auch für Bäche war das örtlich zu viel und es kam zu Überschwemmungen (wir berichteten). „Und es ist noch nicht vorbei. Den Mittwoch müssen wir noch durchstehen, erst ab Donnerstag ist dann Schluss mit dem Dauerregen“, sagt unser Diplom-Meteorologe Dominik Jung (Foto) vom Wetterportal wetter.net.

Teilweise ging es in den letzten Tagen zu wie in den Tropen, Blitze zuckten am Himmel, dazu immer wieder diese kräftigen Regenfälle, die zu Sturzbächen führten. Aber es ist Besserung in Sicht, ja sogar Entwarnung kann gegeben werden, denn ab Freitag ist es meist überall schon freundlich und trocken, sagt unser Wetterexperte.

Schön sonnig wird das kommende Wochenende. Die Sonne verwöhnt uns am Samstag und Sonntag mit bis zu 14 Stunden Anwesenheit – und das täglich! Aber es wird noch nicht ganz so warm. Der Wind weht nämlich aus nördlichen Richtungen und aus der Ecke kommt in der Regel keine Hitze. Daher muss die Sonne die meiste Erwärmungsarbeit leisten. Freitag werden daher 16 bis 22, Samstag 17 bis 24 und am Sonntag 18 bis 24 Grad erwartet. Morgens ist es dabei allerdings meist ziemlich kühl und die Temperaturen liegen vielfach nur im einstelligen Bereich.

 

Doch die Erwärmung nimmt nächste Woche an Fahrt auf. Montag gibt es örtlich schon wieder einen Sommertag, denn die 25-Grad-Marke wird überschritten. In der zweiten Wochenhälfte sind dann sogar schon Werte über 25 Grad möglich. An Pfingsten bleibt es nach den ersten Berechnungen noch einen Tick wärmer. Stellenweise sind dann sogar bis zu 30 Grad im Schatten möglich.

 

„Allerdings steigen damit leider auch die Chancen, dass das ganze Spiel mit den tropisch anmutenden Gewitter wieder von vorne beginnt. Es kommen zur Wärme nämlich wieder teils heftige Schauerb“, so Wetterexperte Jung. Wir kommen irgendwie nicht zwischen diesen beiden Stühlen heraus: warme Luft aus Osteuropa steht weiterhin der kühlen Atlantikluft gegenüber. Beides wird sich immer wieder über unseren Köpfen treffen.

 

Die Folge: Kräftige Gewitter bis hin zu Unwettern! Das ist derzeit ein Teufelkreis. Die „Quittung“ für ein paar warme und schöne sonnige Tage kommt meist umgehend in Form von Unwettern!

 

„Ich wünsche morgen allen einen schönen Feiertag und das besonders den Vätern. Der Vatertag wird übrigens nördlich des Mains ganz schön werden, südlich davon gibt es allerdings noch Regenwolken und einzelne Schauer. Das Ganze bei 13 bis 21 Grad“, so Jung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.