Windmaier unter den Besten Deutschlands

Wasserburgerin wird Sechste bei Deutscher Meisterschaft in Dortmund

image_pdfimage_print

johannaBestens vorbereitet fuhr Johanna Windmaier aus Wasserburg (links im Bild) zu den Deutschen Jugend Hallenmeisterschaften nach Dortmund. Als zehntbeste gemeldete Athletin war das Ziel den Endlauf über 60-Meter-Hürden zu erreichen. Schon im Vorlauf zeigte Johanna, dass sie derzeit in einer Topverfassung ist. Mit 8,73 Sekunden verbesserte sie ihre persönliche Bestleistung gleich um acht Hundertstel und erreichte damit sicher den Zwischenlauf der besten Hürdensprinterinnen.

Im Zwischenlauf bestätigte sie ihre tolle Verfassung mit 8,75 Sekunden und erreichte damit ohne Probleme den Endlauf der besten acht Hürdensprinterinnen.

Aufgrund ihrer bis dorthin gelaufenen Zeiten hatte sie durchaus die Chance um eine Medaille mitzulaufen. Im Endlauf hatte sie etwas Probleme bei den ersten beiden Hürden und konnte mit 8,84 Sekunden nicht ganz an ihre Vor- und Zwischenlauf Zeiten anknüpfen. In der Endabrechnung erreichte sie damit aber trotzdem einen hervorragenden 6. Platz.

Deutsche Meisterin wurde Adjei Abigail von LAZ Saar 05 Saarbrücken mit 8,43 Sekunden.

Die Jugendlichen Leichtathleten des TSV 1880 Wasserburg beenden nächstes Wochenende mit den Bayerischen Mehrkampf-Meisterschaften in Fürth die diesjährige Hallensaison. Dort versucht
Johanna mit Isabel Röttger, Alisa Böhm und Laura Kurzbuch noch einmal ein gutes Mannschaftergebnis zu erzielen. Die männlichen Teilnehmer werden durch Nils Focke, Maximilian Kurzbuch und Manuel Riemer in Fürth vertreten sein.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.