Wieder viele Einsätze

Aus der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Bachmehring

image_pdfimage_print

Konstant hohe Einsatzzahlen und viele taktische und technische Neuerungen. So lässt sich die diesjährige Hauptversammlung der Bachmehringer Feuerwehr zusammenfassen. Martin Wagner-Samberger, Vorsitzender des Feuerwehrvereins, blickte auf diverse Sitzungen zurück, welche sich hauptsächlich mit der größtenteils ehrenamtlich realisierten Fertigstellung des Anbaus an das Feuerwehrgerätehaus in Eiselfing befasst hätten. Notwendig geworden war dieser aufgrund der Neubeschaffung eines Mehrzweckfahrzeugs durch die Gemeinde.

In diesem Zusammenhang wies der stellvertretende Kommandant Alexander Maier auch auf die geplanten Schulungseinheiten rund um das Thema Einsatzleitung hin. „Hier bietet das neue Fahrzeug erfreulicherweise viele wichtige Möglichkeiten, die jedoch umfangreicher Übung bedürfen.“ Aktuell hat die Feuerwehr Bachmehring 54 Aktive, die im vergangenen Jahr mehr als 1.000 Stunden im Rahmen von Schulungen und Übungsabenden absolvierten.

„Bei den 37 Einsätzen hatten wir die volle Bandbreite an technischen Hilfeleistungen mit teils sehr schweren Verkehrsunfällen bis hin zu Unwetterschäden“, berichtete Maier. Und auch brennende Maschinen sowie ein Feuer in einem Gartenhäuschen forderten die Feuerwehrler. Insgesamt leisteten sie knapp 700 Einsatzstunden.

Jugendwart und Bürgermeister Georg Reinthaler listete die zahlreichen Aktivitäten und Ausbildungseinheiten der aktuell zehnköpfigen Jugendgruppe auf. Im laufenden Jahr stehe das 25-jährige Gründungsjubiläum auf dem Programm, zu dessen Anlass der Nachwuchs eine kleine Feier mit einem Jugendfeuerwehr-Wettkampf organisieren werde. Reinthaler dankte den Anwesenden für ihr Engagement im Sinne der Allgemeinheit: „Ohne euer Ehrenamt ginge es nicht, ihr sorgt das ganze Jahr über für die Sicherheit unserer Gemeindebürger.“

Auch Kreisbrandrat Richard Schrank lobte die Bachmehringer Feuerwehr, die über die Gemeindegrenzen hinaus für professionelle Ausbildung und Einsatzabwicklung bekannt sei. Er ging auf die derzeit schon laufenden und zusätzlich geplanten technischen Aufrüstungen im Bereich Feuerwehrfahrzeuge für den Landkreis-Norden ein und wünschte den Aktiven stets unfallfreie Übungen und Einsätze.

 

Foto: Das neue Mehrzweckfahrzeug des Eiselfinger Gemeindefeuerwehren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.