Wichtiger Dreier für TSV Babensham

3:2-Sieg in letzter Minute gegen den SV Vogtareuth

image_pdfimage_print

IMG-20160526-WA0005Mit einem 3:2 Sieg in letzter Minute gegen den SV Vogtareuth verlässt der TSV Babensham den Relegationsplatz und kann den Klassenerhalt nun wieder aus eigener Kraft schaffen.
Nach dem frühen Eigentor durch Gäste-Kapitän Bernd Gutwein konnte Peter Nowakowski nach einer Viertelstunde ausgleichen. Danach zeigten sich die Vogtareuther äußerst druckvoll und mit einer Reihe von gefährlichen Torabschlüssen. Im zweiten Durchgang änderte sich das Bild aber.

Die Brack-Truppe übernahm nun das Kommando und hatte durch Matthias Hintermayr, Tobias Oberlinner und Edl König beste Einschussmöglichkeiten. Nach einer Stunde nutzte dann Ulrich Unterseer eine Unachtsamkeit in der Babenshamer Hintermannschaft und traf zum überraschenden 1:2. In dieser Phase musste die Heimelf den Treffer erst einmal verdauen, aber durch ein glücklich erzieltes Tor von Andreas Haller fasste die Heimelf wieder neuen Mut(65).

Die 140 Zuschauer mussten dann aber bis in die Nachspielzeit warten, ehe Edl König (Foto) im Strafraum auftauchte und eine Flanke von Rupert Löw zum vielumjubelten Endstand einköpfte (91).

Nun empfängt der TSV Babensham zum letzten Heimspiel der Saison den ASV Rott. Bei der 2:4-Hinspielniederlage fehlte es der Brack-Truppe an elementaren Dingen und so ergab man sich praktisch ohne große Gegenwehr. Am Sonntag um 15 Uhr pochen Maier, Oberlinner & Co nun auf Revanche um diese Scharte wieder auszumerzen.
Nach dem Spiel lädt der TSV Babensham alle Fans, Spieler und Sponsoren zum traditionellen Steckerfischessen am Bauhof ein.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.