Wertstoffhof schließt früher

Wasserburg: Durch Krankheitsfall ab sofort bis Samstag andere Öffnungszeiten

image_pdfimage_print

Beim städtischen Wertstoffhof in Wasserburg kam es unerwartet zu einem Krankheitsfall. Deshalb kann schon heute, Donnerstag, nur eingeschränkt geöffnet werden. Weil sich die Schichten des Personals im Normalfall zum Teil überlappen, muss aufgrund der gesetzlichen Arbeitsschutzbestimmungen von 12.30 bis 13.30 Uhr eine Mittagspause eingelegt werden. Außerdem schließt der Wertstoffhof heute Abend eine Stunde früher …

… also bereits um 17 Uhr. 

Aus genannten krankheitsbedingten Gründen ist der Wertstoffhof Wasserburg zudem am morgigen Freitag und am kommenden Samstag nur zu folgenden Zeiten geöffnet:

Freitag, 8. September
8 – 12.30 und 13.30 – 17 Uhr

Samstag, 9. September
8 – 13 Uhr

Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 Gedanken zu „Wertstoffhof schließt früher

  1. Mei wenn mia amoi d Station wega gesetzliche Vorschriften zua macha kannten…

    21

    16
    Antworten
    1. Oder wegen krankheitsfällen. Utopisch diese vorstellung

      18

      13
      Antworten
    2. Ja die einen suchen sich Jobs, wo sie Dankbarkeit der Bevölkerung verlangen dürfen und alle sagen „danke dass du immer arbeitest und nie krank bist“, die anderen müssen nicht so wichtig sein und suchen sich Jobs, wo sie ihre Krankheit auch auskurieren dürfen, bevor sie wieder der Öffentlichkeit dienen.

      11

      14
      Antworten
    3. Ihr seids schon Helden. Jetzt gönnt ihr den Leuten nicht mal eine Mittagspause.
      Ich würde deine Heulattacke ja nicht mal verstehen, wenn der Wertstoffhof 3 Tage am Stück geschlossen ist, aber wegen hier und da mal eine Stunde weniger… Also bitte. Du wirst doch deinen Müll nicht ausgerechnet zwischen 12.30 und 13.30 wegbringen wollen, schließlich musst du ja arbeiten, damit das Land nicht in sich zusammenbricht.

      31

      5
      Antworten
  2. Und viele Leute suchen eine Arbeit und die Stadt stellt nicht mal 450€ Kräfte als Krankheits und Urlaubsvertretung ein.
    Ist wieder typisch

    21

    20
    Antworten
    1. Da muss ich Ihnen uneingeschränkt Recht geben!
      Die Stadt könnte (sollte!) darüber ruhig mal nachdenken.

      26

      12
      Antworten
    2. Vielleicht weiß die Stadt gar nicht, wer wann krank ist? Im übrigen kann ich mir auch nur schwer vorstellen, dass ein anderer das ganze Jahr darauf wartet, dass er für eine Stunde oder zwei mal im Wertstoffhof aushelfen darf. Also vorstellungen haben die Leute….

      26

      5
      Antworten
      1. Probleme gibt’s, des gibt’s ned
        Wegen Müll wegbringa so an Aufstand mache, sonst koane Probleme?

        11

        2
        Antworten
    3. Das Jammern über Nichtigkeiten nimmt in unserer Gesellschaft immer mehr überhand!
      Gute Besserung an den Erkrankten!

      17

      2
      Antworten