Wilhelm Zimmer im alten Feuerwehrhaus

Ausstellung des Schonstetter Künstlers in Bad Aibling eröffnet - Noch bis zum 21. Februar

image_pdfimage_print

_MG_9502 (Kopie) Schonstett/Bad Aibling – Die Fenster sind abgedunkelt – die Türen abgeklebt. Von außen dringt kein Licht in das alte Feuerwehrgerätehaus. Nur kleine Sehschlitze lassen den Passanten erahnen, was sich derzeit dort in der Galerie befindet. Ein Spiel aus Licht und Schatten, das zur genauen Betrachtung einlädt. Die Skulpturen des Schonstetter Künstlers Wilhelm Zimmer (54) werden nur durch kleine Spots groß in Szene gesetzt. Es entsteht eine beinahe mystische Stimmung im Raum. Die Bronzestatuen entwickeln ihren Zauber im Großen wie im Kleinen. Groß und kraftvoll wirkt der Schatten, klein und feingliedrig die genaue Betrachtung der meisterlichen Figuren.

Die Ausstellung ‚Andere Ansichten‘ – Wilhelm Zimmers Spiel mit dem Licht – wurde jetzt in Bad Aibling eröffnet.

Die Vernissage wurde von Ursual Stolle und Volker Lesch musikalisch begleitet und die zahlreichen Besucher konnten einen rundum gemütlichen und atmosphärischen Abend genießen.

4_MG_9551 (Kopie)

Die Ausstellung des Schonstetters kann noch bis zum 21. Februar jeweils Samstag und Sonntag von 14-18 Uhr besucht werden.

_MG_9538_b (Kopie) 3_MG_9534 (Kopie) 5_MG_9557 (Kopie)

Unsere Fotos:

Ursula Stolle und Volker Lesch begleiteten die Vernissage musikalisch (oben)

Großer Andrang bei der Eröffnung (Mitte)

Auch Bürgermeister Felix Schwaller war als interessierter Besucher vor Ort (unten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.