Wer war der Traktorfahrer?

Fahndung der Polizei zum Porsche-Unfall gestern in Forsting

image_pdfimage_print

Jetzt fahndet die Polizei nach einem Traktorfahrer, der gestern auf der B304 in Forsting aufgrund eines Bremsmanövers in den Unfall mit dem Porsche (wir berichteten ausführlich) verwickelt war. Der Traktor war grün und er führte einen roten Einachsanhänger bei sich, sagt die Polizei. Der Fahrer sei flüchtig. Es wird dringend um weitere Zeugen-Hinweise gebeten. Der Sachverhalt des Unfalls, der einen – wie die Polizei meldet – „immensen Sachschaden“ forderte …

Am gestrigen Dienstag war es in Forsting auf der B304 zu dem Unfall gekommen, bei dem ein Traktor-, ein Lkw- und ein Porschefahrer beteilgt waren, so die Beamten.
Laut bisheriger Zeugen-Aussagen hatte ein Traktorfahrer, der von Pfaffing kommend auf die B304 eingebogen war, einem Lkw-Fahrer die Vorfahrt genommen. Dieser wiederum habe seiner Wut Luft gemacht, indem er den Traktorfahrer angehupt habe.
Daraufhin habe der Traktorfahrer plötzlich und unvermittelt gebremst, so dass der Laster ebenfalls stark abgebremst werden und sogar auf die freie Gegenfahrbahn ausweichen musste, meldet die Polizei heute.

Augenscheinlich habe der Traktorfahrer wohl Vergeltung für die Beschwerden des Lastwagen-Fahrers nehmen wollen, sagen die Beamten.
Der wiederum hinter dem Lkw fahrende Porsche-Fahrer konnte sein Fahrzeug ebenso nicht mehr rechtzeitig stoppen, wich deshalb nach links aus – sein SUV fuhr ins Bankett und rammte einen Lichtmast. Dieser verkeilte sich in der Motorhaube des Porsches und wurde einige Meter mitgeschliffen.
Zum großen Glück habe es keine Verletzten gegeben. Jedoch entstand am Porsche ein immenser Schaden und es musste der Strom für den Lichtmast abgestellt werden, da dessen Stromkabel aus dem Boden ragten.

Die Polizei bittet um Hinweise.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 Gedanken zu „Wer war der Traktorfahrer?

  1. Nun wenn die information vorher bei dem Bericht gewessen wäre hätte keiner über den Porschefahre hergezogen.
    Aus diesem Grund muss ich mich bei dem Fahrer entschuldigen. Sorry

    51

    3
    Antworten
    1. Einnichtbeteiligter

      @ Roland
      Würde Ihnen empfehlen generell solche Kommentare nicht zu verfassen.
      Diese „Vorverurteilungen“ finde ich unter aller Sau und kann nur hoffen dass Sie nicht in so eine Situation kommen.

      25

      8
      Antworten
      1. @einnichtbeteiligter, sie kennen fragezeichen

        2

        16
        Antworten
        1. Einnichtbeteiligter

          @ Roland
          Ah verstehe, dann muss ich quasi von einer „Vermutung“ bzw. „Spekulation“ ausgehen, was wiederum zur „Mutmaßung“ führt und dadurch wieder in einer „Behauptung“ endet.

          12

          1
          Antworten
          1. @Einichtbeteiligter
            Ich habe in dem vorherigen Bericht Fragen gestellt. Und diese bezogen sich auf den vorngehenden Bericht. Diese Darstellung war ein bischen ungenau.

            1

            4
    2. Sehr souverän – Reschpekt!

      5

      4
      Antworten
  2. Bei Traktoren (insbesondere bei grünen) ist die Felgenfarbe ein wichtiger Hinweis, da sich dadurch die Marken leicht erkennen lassen.
    Ich hoffe er wird gefunden, denn Menschen, die solche Aktionen bringen, gehören nicht auf die Straße!

    32

    2
    Antworten
  3. Ein Großteil der Lkw fährt mit 85-90 kmh auf den Landstraßen und regen sich dann auf, wenn sie abbremsen müssen.

    Es gilt immer noch der § 1 im Straßenverkehr, nur schert sich keiner mehr darum.

    13

    21
    Antworten
  4. Scharfrichter

    Was sagt §1 StvO????
    Wenn ein Porschefahrer innerhalb geschlossener Ortschaft mit seinen Superbremsen nicht mehr anhalten kann, und dann bei einem Ausweichmanöver über die Gegenfahrbahn eine solche Aufprallwucht hat, dass sich die Straßenlaterne in sein Fahrzeug bohrt und diese dann noch zig-meterweit mitschleift, frage ich mich, mit welcher Geschwindigkeit er fuhr.

    Ob der Bulldog bremste oder nicht, sei dahingestellt. Der LKW-fahrer konnte auch noch anhalten, also war das angebliche Bremsmanöver nicht so drastisch. Gesucht wird das sprichwörtliche BAUERNOPFER.

    14

    12
    Antworten