Wasserburg steht im Viertelfinale

Basketball-Pokalspiel: Von Anfang an gestern starke Leistung im Derby

image_pdfimage_print

SvenniIm Viertelfinale des deutschen Basketball-Pokals stehen Wasserburgs Damen seit gestern abend! Im Achtelfinale kam es zum Derby mit dem Bundesliga-Schlusslicht TuS Bad Aibling. Das Team von Trainer Bastian Wernthaler galt als klarer Favorit der Partie und konnte diese Rolle souverän erfüllen. 95:60 lautet das Endergebnis! Bereits im ersten Viertel dominierten die Wasserburgerinnen den Gastgeber und gingen mit einem klaren Vorsprung von 29:15 in Führung. Während des zweiten Viertels konnte das Team aus Wasserburg den Vorsprung bis zur Halbzeitpause auf 49:23 weiter ausbauen. Die Gastgeber …

… aus Bad Aibling hatten auch in der zweiten Spielhälfte keine Chance gegen die Wasserburgerinnen. Am Ende des dritten Viertels stand es 78:40 für die Gäste. Im letzten entscheidenden Viertel konnten die Spielerinnen aus Bad Aibling viele Chancen nutzen und häufig punkten. Dies änderte aber nichts mehr am deutlichen Rückstand zum Gegner. Am Ende entschieden die Innstädterinnen das Spiel mit 95:60 eindeutig für sich.

„Wir haben von Anfang an eine starke Leistung gezeigt und das Spiel dominiert. Nur im letzten Viertel haben wir etwas nachgelassen“, sagte Trainer Bastian Wernthaler nach dem Spiel. Mit dem Sieg hat sich das Team aus Wasserburg die Teilnahmen am Pokal-Viertelfinale gesichert. Anfang nächsten Jahres, voraussichtlich den 4. Januar, treten die Damen zu Hause gegen den SV Halle an, die sich im Achtelfinale klar gegen den Zweitligisten DJK Brose Bamberg durchgesetzt haben.

Das Team aus Wasserburg hat noch zwei anspruchsvolle Wochen vor sich, bevor es in die Winterpause geht. Diese Woche müssen die Spielerinnen wieder zweimal ran: am Donnerstag sind im der Eurocup Women die Lotto Young Cats aus Belgien zu Gast, am Sonntag beginnt bereits die DBBL Rückrunde auch zu Hause gegen Chemnitz. In der kommenden Woche steht das letzte Spiel in der Eurocup Gruppenphase gegen Nantes Reze aus Frankreich an.

Es spielten: Shey Peddy (16), Claudia Calvelo (6), Anne Breitreiner (14), Anna Jurcenkova (10), Tiina Sten (2 Punkte), Daniela Vogel (2), Svenja Brunckhorst (18 – unser Foto oben), Stephanie Wagner (6), Emma Cannon (14) und Nicole Romeo (7)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.