Wasserburgs Fußballer stoppt keiner

Schwindegg jedenfalls nicht - 5:1 fürs Stadt-Team mit Benjamins Doppelschlag

image_pdfimage_print

mlkeoWelche Besonderheit gibt es zu vermelden vom überlegenen Tabellenführer der A-Klasse 3, dem TSV Wasserburg? Vielleicht die, dass es den Schwindeggern gelang, Keeper Georg Haas einmal zu überwinden. Ja, es war ein Elfmeter, verwandelt durch Dani Blindhuber. Und es war erst der vierte Ball, den Torwart Haas aus dem Netz holen musste in dieser Saison. Geschossen hat das Team aus der Stadt dafür jetzt schon 60 Tore. Denn aus Schwindegg kamen noch mal fünf dazu. Erst eins durch Domi Haas, dann durch Alex Meltl, nach der Pause durch Matthias Haas und Ex-Bezirksliga-Spieler Benjamin Mleko (Foto) schaffte gar einen Doppelschlag (88.,89.). Während der …

 

… Schwindegger Markus Huber in der 78. Minute auch noch mit gelb-rot vom Platz musste, war gelb-rot für Wasserburgs Seraphin Schober in der 91. Minute kein Aufreger mehr. Bleibt noch zu erwähnen, dass Dreh- und Angelpunkt Niki Wiedmann diesmal nicht dabei war im Team der Stadt.

Foto: VfL Waldkraiburg

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.