Wasserburger zu Gast in Forchheim

Schach: Beim Wertungsturnier des Bundesligisten tapfer geschlagen

image_pdfimage_print

Der in der Bundesliga Ost spielende Schachclub Forchheim (Oberfranken) lud Kinder und Jugendliche bis 25 Jahre zu einem Wertungsturnier ein und 46 Anhänger des königlichen Spiels folgten. Sie wurden nach Spielstärke in zehn Gruppen eingeteilt. Die stärksten Teilnehmer waren die Landesligaspieler Johannes Pfadenhauer (TSV Bindlach Aktionär) und Robert Wagner vom Ausrichter SC Forchheim. Der Lokalmatador Robert Wagner gewann die stärkste Gruppe U25-A mit 2,5 Punkten. Die drei Wasserburger Teilnehmer …

… konnten in ihren Gruppen gut mithalten, ganz vorne aber mischten sie nicht mit.

In der Vierergruppe U25-F siegte Marc Hermann (SG 1882 Fürth). Kenzo Strauß vom SK Wasserburg belegte den geteilten 2./3. Platz. In der Fünfergruppe U12-A dominierte Nicole Mikulasch (SC Postbauer-Heng).

Der Wasserburger Benedikt Racky (Foto) gewann zwei Partien und holte damit dritten Platz. Seine Schwester Selina Racky musste mit einer Gewinnpartie mit dem vierten Platz vorlieb nehmen. Mit mehr Konzentration wäre mehr drin gewesen. So übersah Kenzo Strauß gegen den späteren Gruppensieger ein vierzügiges ersticktes Matt. Doch eine russische Schachweisheit sagt: Aus Verlustpartien lernt man am meisten. HH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.