Wasserburger schlugen sich tapfer

Am Osterwochenende fand das 1. Rottaler Schach-Open in Pfarrkirchen statt

image_pdfimage_print

Am langen Osterwochenende fand im Gasthof Schachtl in Pfarrkirchen das 1. Rottaler Schach-Open statt. Dabei waren auch fünf Spieler vom SK Wasserburg. Für die drei Jüngsten war es die erste Teilnahme an einem Open im Turnierschach. Sieben Runden im Schweizer System in nur vier Tagen sind ein anstrengendes Pensum. Alle fünf Wasserburger schlugen sich hervorragend, auch wenn sich Kreisvizemeister Rudolf Kobl mehr ausgerechnet hatte, zumal er in der letzten Partie zeitweise besser stand.

Die fünf Geldpreisträger an der Turnierspitze zeigen die bunt gemischte Teilnehmerschaft und die extrem knappe Entscheidung um die vorderen Plätze.

1. Großmeister Petr Haba, Erfurter SK, 5,5 Punkte, Wertung: 33

2. Andreas Peschel, SG Solingen, 5,5, 32

3. Bernd Reinhardt, SG Buchen, 5,5, 31,5

4. Fide-Meister Martin Riediger, SC Rottal-Inn 5,5, 30

5. Uwe Kleibel, SC Röhrnbach, 5

 

29. Rudolf Kobl, SK Wasserburg, 3,5, 24,5

30. Herbert Huber, , SK Wasserburg, 3,5, 23

 

50. Selina Racky, SK Wasserburg, 2, 20

52. Benedikt Racky, SK Wasserburg, 2, 18,5

54. Roman Forsch, SK Wasserburg, 2, 13

Insgesamt 58 Teilnehmer.

Das angekündigte 2. Rottaler Open im nächsten Jahr, wieder über Ostern, sollten sich die Schachfreunde schon jetzt in den Terminkalender eintragen. Die beste Vorbereitung darauf ist das gemeinsame Training und Spiel im SK Wasserburg, immer freitags im Gasthof Sanftl, Eiselfing.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.