Wasserburger Löwen auf großer Fahrt

Ü40-Fußball-Senioren des TSV fliegen morgen zu internationalem Turnier nach Malta

image_pdfimage_print

Die Fußball-Senioren des TSV 1880 Wasserburg machen sich morgen auf die Reise nach Malta. Dort nehmen die Löwen an einem internationalen Fußballturnier teil, der renommierten „Malta-Soccer-Trophy 40+“. Mit einer 23 Mann starken Delegation fliegen die Löwen auf die Mittelmeerinsel und werden es dort mit zehn Mannschaften aus Deutschland, der Schweiz und Malta zu tun haben.

Die Vorbereitungen zu diesem Turnier laufen schon seit sechs Monaten und die Löwen können mit der fast kompletten Mannschaft anreisen.

Gespielt wird in zwei Stadien, jeweils auf Kunstrasen und die Vorrunde besteht aus drei Gruppen.

Gruppe A                    Gruppe B                                Gruppe C         

VfR Aalen                    Malta Ü-40 Selection              SG Hoechst Classique

VfB Gießen                 TSV 1880 Wasserburg           TSV Hamburg-Reinbek

Old Boys Basel           SV Lichtenberg 47                  DJK Schwabsberg-Buch

FSV Hailer

Die Wasserburger Löwen treffen dabei in der Vorrunde auf die „Ü-40“-Nationalmannschaft von Malta, mit dabei sind hier einige Spieler, die schon für Malta Qualifikationsspiele (zum Beispiel zur Europameisterschaften) in früheren Jahren bestritten hatten.

Der SV Lichtenberg 47 kommt aus Berlin und spielt dort noch aktiv in der Ü-40-Verbandsliga. Der FSV Hailer ist ein Vertreter aus Hessen und dort ebenso auf Kreis-und Verbandsebene aktiv. Die Wasserburger als amtierender Kreismeister Rupert/Inn-Salzach machen die Vierer-Gruppe B komplett. Gepfiffen werden die Spiele unter anderem vom ehemaligen FIFA Schiedsrichter Bernd Heynemann.

Die Löwen versuchen aus einer guten Mischung von Spaß und Ehrgeiz ein gutes Ergebnis zu erzielen, so dass man am Sonntag mit tollen Erinnerungen von diesem Event, die Heimreise wieder antreten kann.<

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.