Wasserburg steht im Pokal-Halbfinale!

Basketball: Gestern souverän gegen Halle gewonnen - Lob für Co-Trainer Zovko

image_pdfimage_print

SheyGeschafft! Wasserburgs Basketball-Ladies sind im deutschen Pokal-Halbfinale! Gestern siegten sie daheim souverän mit 77:56 gegen die Damen aus Halle. Nach dem knappen Ausscheiden in der ersten Runde des Eurocup Women vor der Winterpause, stand das Team um Headcoach Bastian Wernthaler am gestrigen Sonntag vor der nächsten Herausforderung. Zum Spiel zog es nicht nur zahlreiche Wasserburger Basketball-Fans, auch die Gegnerinnen bekamen große Unterstützung …

… von einigen mitreisenden Fans, die ihre Mannschaft während der Partie mächtig anfeuerten. Letztendlich konnten die Anhänger des TSV Wasserburg jubeln, denn die Damen entschieden das Pokal-Viertelfinale souverän mit einem eindeutigen Spielergebnis für sich (77:56). Nun stehen sie gemeinsam mit drei weiteren Teams – Herner TC, Rhein-Main Baskets und dem Zweitligisten Giro Live-Panthers – im Top 4 Finale, das am Wochenende des 21. und 22. März stattfinden wird.

In der dritten Spielminute des ersten Viertels gab es für den SV Halle bereits einen Verlust, als sich die Spielerin Jasmine Nicole Newsome während ihres Einsatzes verletzte und von da an nicht mehr weiterspielen konnte.

Im ersten Viertel begegneten sich die Mannschaften noch auf Augenhöhe, die Wasserburgerinnen taten sich gegen den SV Halle noch etwas schwer. Beide Teams starteten aggressiv und sehr konzentriert ins Spiel und zeigten eine gute Defensive. Besonders auf Seiten der Wasserburgerinnen wollte in den ersten Minuten der Ball häufig nicht durchs Netz gehen.

Dabei erwies sich vor allem die Center Spielerin Emma Cannon als treffsicher, der das Team vom Inn fast alle Punkte des ersten Viertels verdankte. Zum Ende des ersten Viertels stand es unentschieden, 15:15. Im zweiten Viertel schienen die Kräfte der Gegnerinnen etwas nachzulassen. Den Innstädterinnen gelang es bis zur Halbzeit einen deutlichen Vorsprung aufzubauen (40: 25). Nach der Halbzeitpause konnten die Innstädterinnen ihren Vorsprung fast konstant halten und führten am Ende des dritten Viertels 56 zu 43. Im entscheidenden Viertel konnte der Gegner aus Halle das Spiel nicht mehr drehen und die Damen siegten klar 77:55.

Headcoach Bastian Wernthaler lobte die Mannschaft, denn schließlich sei das Ausscheiden im Eurocup ein Rückschlag gewesen, den die Spielerinnen jetzt zum Neujahrsstart aber gut überwunden hätten. „Ich bin heute sehr zufrieden mit der Leistung der Spielerinnen.“

Besonderer Dank gelte in dieser Woche laut Wernthaler, der wie berichtet erst Vater geworden ist, Wasserburgs Co-Trainer Michael Zovko. „ Er hat in dieser Woche wirklich vieles geleistet und die Leitung übernommen.“

Es spielten: Shey Peddy (20 Punkte – unser Foto), Claudia Calvelo (2), Anne Breitreiner (3), Daniela Vogel, Stephanie Wagner (5), Anna Jurcenkova (8), Tiina Sten (4), Tatjana Stemmer, Sara Vujacic (4), Svenja Brunckhorst (6), Nicole Romeo (7), Emma Cannon (18).

(ava)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.