Wasserburg ist im Pokal-Viertelfinale!

Basketball: Shey und Co. machten es spannend am Abend gegen Osnabrück

image_pdfimage_print

pokal 2Unser Foto zeigt die Situation kurz vor dem ersten Dreier – durch Shey (rechts) im dritten Viertel: Basketball heute am Abend im Deutschen-Pokal-Achtelfinale! Wasserburg (im blauen Dress) schickte die Panthers aus Osnabrück mit 75:68 vom Parkett in der Badria-Halle und marschierte ins Pokal-Viertelfinale. Ein wichtiger – wenn auch nicht so überlegen, wie erwarteter – Erfolg in der ‚Vorbereitung‘ auf den kommenden Mittwoch: Die volle Konzentration kann jetzt ab sofort auf den Show-Down im EuroCup nächste Woche in Venedig gerichtet werden.

pokal 3

Weihnachten naht in großen Schritten und auch die Wasserburger Basketballdamen haben sich zur Winterpause hin einige Ziele gesteckt. In der Bundesliga ist der Club ungeschlagener Tabellenführer, womit das erste Ziel erreicht ist. Gestern nahm das Team dann die nächste Hürde mit dem Einzug ins Pokal-Viertelfinale.

Tabellenerster trifft auf Tabellenletzten – und dennoch war es war keine leichte Partie für die Damen. Die Gäste aus Osnabrück waren hoch motiviert und spielten sowohl offensiv, als auch defensiv eine gute Partie. Im ersten Viertel hielt Wasserburg lange einen knappen zwei bis vier Punkte Vorsprung und wurde kurzzeitig von Osnabrück abgelöst.

Nach dem ersten Viertel hatten die Innstädterinnen mit einem knappen 22:19 die Nase wieder vorne. Während der gesamten Spielzeit schaffte es Wasserburg immer wieder einen etwas größeren Vorsprung aufzubauen, Osnabrück ließ sich davon aber nicht einschüchtern und kämpfte sich immer wieder nah an die Gegnerinnen ran. Zur Halbzeit stand es 42:34 für Wasserburg.

Im letzten und entscheidenden Viertel setzte sich Wasserburg vorerst durch und konnte häufig punkten. In den letzten Minuten starteten die Gäste nochmal eine Aufholjagd und kämpften sich auf 68:64. Wasserburg ließ sich den Sieg aber nicht mehr nehmen und sicherte diesen in der letzten Spielminute mit zwei Fastbreaks. Die Damen bleiben damit weiterhin auf Pokal-Titeljagd, das Viertelfinale steht Anfang Januar auf dem Programm

„Toll, dass Osnabrück so ein Klasse-Spiel geliefert hat. Das war für uns die optimale Vorbereitung für das Spiel am Mittwoch gegen Venedig. Wir haben gerade in der Offensive gut gespielt und viele Sachen ausprobiert, die gegen Venedig wertvoll sein können“, kommentierte Trainer Eichler die Leistung seiner Mannschaft.

Eichler betonte auch, dass der Fokus der Mannschaft derzeit beim Spiel gegen Venedig liegt. Denn dort möchte sich die Mannschaft den Einzug in die nächste Runde des EuroCup sichern und damit das letzte spielerische Ziel im Jahr 2015 erreichen.

Es spielten: Shey Peddy (14 Punkte), Marlou de Kleijin (18), Elisabeth Pavel (6), Nayo Raincock (8), Rebecca Thoresen (2), Steffi Wagner (3), Tiina Sten (4), Svenja Brunckhorst (10) und Soana Lucet (10).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.