Wasserburg im Kunst-Kaufrausch

Benefiz-Aktion der Wasserburger Künstler im Innkaufhaus begeistert die Besucher

image_pdfimage_print

„Eine tolle Aktion“ – die zahlreichen Besucher, die gestern den „Kunst-Kaufrausch“ im Innkaufhaus förmlich stürmten, zeigten sich einhellig begeistert. Im dritten Stock des ehrwürdigen Hauses hatten Wasserburger Künstler zusammen mit Sibylle und Tobias Schuhmacher, den Betreibern des Innkaufhauses, einen Verkauf zugunsten der Wasserburger Tafel organisiert. Die Kunstszene der Stadt zeigte ihr Können und ihre Vielfalt und stellte Werke zur Verfügung. An der Kasse bildeten sich lange Schlangen. Zum Gelingen trug auch das unvergleichliche Ambiente der „Baustelle Innkaufhaus“ bei.

Die Wasserburger Künstler stellten am Samstag fünf Stunden lang hochwertige Werke zur Verfügung, die zu „Kaufhauspreisen“ erstanden werden konnten. Die Idee dahinter: Kunst für alle! „Otto Normalverbraucher“ sollte sich Werke von Wasserburger Künstlern zu angemessenen Preisen leisten können – was großen Anklang fand.

„Rund 3000 Euro sind nach Abzug aller Kosten für die Tafel zusammengekommen. Eine Summe, an die wir nicht mal im Traum gedacht hätten“, so Manuel Michaelis, der zusammen mit seiner Frau und mit Dominic Hausmann, dem Vorsitzenden des AK 68, die Idee der Wasserburger Künstler umgesetzt hatte. „Wir wollten unseren Kreativen in der Stadt mal eine neue Plattform bieten. Das ist prima gelungen. Ein wunderbarer Nebeneffekt ist das Geld, das wir jetzt für die Tafel spenden können.“

Ein großes Danke gehe ganz besonders an Sibylle und Tobias Schuhmacher vom Innkaufhaus, die diese Aktion nach besten Kräften unterstützt hätten, so Michaelis weiter.

Zu den Organisatoren und Mitwirkenden zählten: Fritz Armbruster, Mario Aversano, Beate Benstetter, Rainer Devens, Roland Hanisch, Dominic Hausmann, Andre Hennefarth, Birgit Ibins, Andi Irtel, Manuel Michaelis, Vera Moritz, Andreas Pytlik, Willy Reichert, Heidi Schmidinger, Anna Schöll, Michaela Schulte, Walter Voss, Doris Wolf-Reich

Vom Erlös wird jetzt mit Unterstützung des Innkaufhauses Künstlerbedarf gekauft. Die Wasserburger Tafel wird die Materialien an kreative Erwachsene und Kinder verteilen, um diesen zu ermöglichen, künstlerisch und kreativ tätig zu werden.

Stelldichein der Wasserburger Kunst- und Kulturszene unter anderem mit …

… Heidi Schmidinger, …

 

… Manuel Michaelis, …

 

… der Kulturreferentin Edith Stürmlinger (rechts) …

 

… und dem Vorsitzenden des AK 68, Dominic Hausmann.

 

Stadträtinnen unter sich: Friederike Kayser-Büker und Steffi König wollten sich die Aktion der Wasserburger Künstler nicht entgehen lassen.

 

Zu den Besuchern gehörte auch Stadtrat Oliver Winter.

 

Stellten ihr Kaufhaus für die Aktion der Wasserburger Künstler zur Verfügung: Sibylle und … 

 

… Tobias Schuhmacher.

 

Das Kaufhaus, das derzeit saniert wird, wurde selbst zur Kunst.

 

Fotos: HC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu „Wasserburg im Kunst-Kaufrausch

  1. Manuel Michaelis

    Es hat wirklich sehr viel Spass gemacht. Organisation, Aufbau und Ablauf funktionierten wie von selbst und die Zusammenarbeit mit dem Innkaufhaus war unglaublich herzlich und erfrischend. Vielen Dank auch an die Musiker und alle, die dieser Aktion zum Erfolg verholfen haben.

    15

    0
    Antworten
  2. Dominic Hausmann

    Ich muss Manuel Michaelis beipflichten und auch sagen, dass es sehr große Freude gemacht hat, das zu organisieren und bedanke mich auch bei allen Beteiligten des „Kunstrauschs im Kaufhaus“.

    6

    0
    Antworten