Wasserburg II bleibt ungeschlagen

Fußball-A-Klasse: Forsting verspielt seine 3:1-Führung - Ein Derby und viele Emotionen

image_pdfimage_print

„Ach, Schiri!“ Forsting (weißes Dress) haderte im Derby gegen die Bezirksliga-Reserve aus Wasserburg mit dem schwarzen Mann und seinen Entscheidungen oder eben Nicht-Entscheidungen. In dessen Augen war das – siehe unser Foto – zum Beispiel kein Elfmeter, was den Forstingern in der 65. Spielminute die klare Chance zum 4:4-Ausgleich verwehrte. Dabei sahen die Forstinger Fans bei aller Aufregung eine gute Partie und einige bekannte Gesichter im Team Wasserburg II, die sie zuletzt wohl noch im Entscheidungsspiel der Relegation zur Bezirksliga gesehen hatten …

… vor genau drei Monaten. Den einstigen Stammspieler der Ersten, Stephan Kronast, sowie Ferhat Cindir und drei, die zur Pause in der A-Klassen-Begegnung die Wasserburger Wende schnell und kraftvoll einleiteten: Selcuk Tanrivermis, Seraphin Schober und Dario Antunovic!

Gut schmunzeln: Die Einwechslung zum Wiederanpfiff von Hälfte zwei verhieß Gutes für Team Wasserburg II … links Dario Antunovic, mit der Nummer zehn Selcuk Tanrivermis.

Nur genau 15 Minuten (von der 48. bis zur 63.) dauerte es prompt, bis sie im Zusammenspiel mit dem Torjäger der Wasserburger Zweiten, Lukas Scholz, ein 1:3 zur Pause in ein 4:3 verwandelt hatten.

Dabei war Forsting so optimistisch gestartet. Vor 100 Zuschauern gelang dem Jugendspieler Markus Spötzl schon in der zehnten Minute die 1:0-Führung. Und nur zwei Minuten später erhöhte Tommy Mayer unter Flutlicht auf ein umjubeltes 2:0.

Aus abseitsverdächtiger Position erzielte Melih Yesilyurt in der 36. Minute den 1:2-Anschluss für die Gäste.

Doch Tommy Mayer konnte zum Pausenpfiff noch auf 3:1 per Elfmeter erhöhen.

Es folgte – wie bereits beschrieben – die zweite Halbzeit, in der die Emotionen höher kochten und Forsting seine Überlegenheit abgab. Erst traf Wasserburgs Lukas Scholz, dann Dario Antunovic zum 3:3-Ausgleich und Ferhat Cindir durfte seine 4:3-Führung frenetisch feiern.

Das Heimteam kämpfte, drängte zum Ausgleich. Aber am Ende lief Forsting die Zeit davon …

Wasserburg II bleibt somit weiterhin in der A-Klasse als einziges Team noch ungeschlagen – und Tabellenführer Waldhausen auf den Fersen!

Fotos: Renate Drax

So haben sie im Derby gekämpft (links Forsting – rechts Wasserburg):

keeper Andreas Hofstetter 1 1 Marco Gnatzy keeper
player Sebi Drax 2 2 Melih Yesilyurt goal player
player Hannes Ettmüller 3 3 Stephan Kronast player
player Markus Koblechner 4 4 Camilo Hernandez player
captain Christian Egglmeier 5 5 Ferhat Cindir goal player
player Max Haneberg 6 7 Amir Bajric substition guest captain
player Bastian Köstner 7 9 Lukas Scholz goalsubstition guest player
player substitution home Max Mietusch 8 11 Franz Kock player
player yellow card Max Lohmayr 9 12 Dogukan Cicek player
player goalgoal Tommy Mayer 10 14 Lesik Tschaban yellow card player
player substitution home Guido Müllerferli 11 15 Nikolai Burgart substition guestyellow card player
Ersatzbank
substitute substitution homegoal Markus Spötzl 12 8 Seraphin Schober yellow cardsubstition guest substitute
substitute Roland Friesinger 13 10 Selcuk Tanrivermis substition guestyellow card substitute
substitute substitution homeyellow card Philipp Bacher 14 18 Dario Antunovic goalsubstition guest substitute
Trainer
Rumpf, Werner Richard Riedl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.