Wasserburg gewinnt auch gegen Ramerberg!

Am Mittag ein 3:1-Sieg und geglückte Revanche - Direkt-Rot für Matthias Haas

image_pdfimage_print

41Vor 100 Zuschauern ist sie ihm heute Mittag gelungen – die Revanche gegen die Ramerberger – und zwar dem TSV Wasserburg im Derby der Fußball-Kreisklasse. Zum Saisonabschluss 2015 gab’s ein 3:1 am Ende in der spannenden Partie, in der Matthias Haas in der 85. Spielminute noch direkt ‚Rot‘ sah und vorzeitig vom Platz musste. Und im Tor stand nicht Wasserburgs ‚Manuel Neuer‘, Georg Haas, der musste wie angekündigt verletzt passen – Bernhard Auer war heute der Keeper beim Tabellenführer. Nach einer halben Stunde hatte Wasserburgs Torjäger Ali Meltl zugeschlagen – 1:0 für die Hausherren, die im Hinspiel bekanntlich gegen die Ramerberger die einzige Niederlage der ganzen Vorrunde hinnehmen mussten.

Das Gäste-Team um Interims-Coach Günther Follner legte sich mächtig ins Zeug und kämpfte. So blieb es bis zur Halbzeit bei der knappen Führung des Favoriten und sicheren Herbstmeisters.

Nach genau einer Stunde durften sich die Wasserburger Fans erneut freuen: Es sah gut aus mit der Revanche, denn Domi Haas traf zum 2:0!

Doch dann witterte Ramerberg seine erneute Chance gegen den Tabellenführer: Bench Hölzle schaffte zehn Minuten drauf den wichtigen 1:2-Anschlusstreffer. Während die Ramerberger Zuschauer gerade Hoffnung auf einen erneuten Punktgewinn gegen Wasserburg schöpfen wollten, antwortete Leo Haas: Der Ex-Profi traf gnadenlos zum 3:1 und erneuten Zwei-Tore-Abstand.

Das war’s, der Herbstmeister ließ grüßen. Kleiner Wermutstropfen: Die Direkt-Rote-Karte für Matthias Haas ein paar Minuten vor dem Abpfiff, womit die Team-Stütze gegen die Griesstätter im Derby am 20. März 2016 wohl gesperrt sein wird.

So haben sie heute am Mittag gespielt im Badria-Stadion:

links Wasserburg – rechts Ramerberg

Quelle: bfv

Bernhard Auer 1 1 Lukas Artemiak
Walter Kern 4 2 Konrad Steffinger
Marco Kleinschwärzer 5 3 Christian Struß
Niki Wiedmann 6 4 Moritz Moell
Dominik Haas 8 5 Michael Kirchlechner
Leonhard Haas 10 6 Peter Maier
Benjamin Mleko 11 7 Bastian Moell
Jean-Philippe Stephan 12 8 Christoph Hartinger
Hamit Sengül 14 9 Dominik Lerch
Alexander Meltl 15 10 Thomas Kindlein
Matthias Haas 17 11 Benedikt Hölzle
Ersatzbank
Kenan Firat 7 12 Patrick Lerch
Philipp Riedi 13 13 Michael Wallner
Sükrü Yagci 16 14 Robert Edlbergmeier
Trainer
Christian Haas Follner Günther

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.