Wasserburg behauptet Platz zwei

Basketballherren siegen auch in der Badriahalle

image_pdfimage_print

basketballDie erste Herrenmannschaft des TSV Wasserburg ist momentan nicht zu bremsen: Der 72:56 (43:22)-Erfolg über die Dachau Spurs war schon der fünfte in Serie – und der 13. in bisher 19 Saisonspielen. Tabellenführer Bad Aibling setzt jedoch seine eigene Siegesserie fort und wird den Titel wohl kaum mehr hergeben. Allerdings können sich die Wasserburger Basketballfans schon auf den 16. März und das Duell der beiden Spitzenteams freuen.

Mannschaftliche Ausgeglichenheit galt erneut als Trumpf der Innstädter: Fünf Akteure punkteten zweitstellig, am erfolgreichsten Lorenzo Griffin mit 17 Punkten und Alex Fuchs nach einen erneut starken Spiel mit 13 Zählern.

Motiviert vom deutlichen Sieg der Bundesligadamen begannen auch die Wasserburger Herren ihren dritten Auftritt im Badria höchst motiviert und konzentriert: Nachdem den Dachauern der erste Korb gelungen war, konterten die Innstädter mit einem 9:0-Lauf und blickten nie wieder zurück. Center Kenan Biberovic sorgte für die Highlights des zweiten Abschnittes: Ihm gelangen zwei Dreier, einer zu Beginn des Viertels, der zweite in der letzten Sekunde von der Mittellinie zum 43:22-Halbzeitstand.

Etwas lockerer gingen die Gastgeber die zweite Hälfte an: „Ich habe an die letzte Woche und den schwachen Start ins dritte Viertel erinnert, aber wir haben uns auch diesmal plötzlich sehr schwer getan“, äußerste sich Wand Guyton, die sonst aber viele lobende Worte zu vergeben hatte: „Wir haben meist sehr gut verteidigt, den Ball sicher und zügig bewegt und einfach Körbe erzielt. Ganz wie es sicher für ein Team aus der Spitzengruppe gehört.“

Einige Dunkings sorgten auch diesmal wieder für Begeisterung bei den Zuschauern, besonders ein Aley-oop von Salu Tadi nach einem Zuspiel von Lorenzo Griffin.

Wegen der Faschingsferien gibt es nun eine kleine Pause im Spielplan, den Wasserburger bleiben also gut drei Wochen Vorbereitung auf das Spitzenspiel gegen Bad Aibling am 16. März um 16.45 Uhr in der Halle des Luitpoldgymnasiums.

Es spielten: Kenan Biberovic (10), Alexander Fuchs (13), Lorenzo Griffin (13), Christopher Sardogon (13), Nikolai Stemmer (5), Salu Tadi (12), Maximilian Traubinger und Michael Wagenführer (2).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.